Kräutersuche mal anders

Alles was mit Liverollenspiel zu tun hat und nix mit den Archipel
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

Offtopic: Regionale unterschiede beim bestimmten Artikel

Beitragvon FloS » Mo 29. Jun 2015, 11:43

Wie wärs mit "Der Radio"?
"Und da, da wurde mir klar, dass die Kacke Scheisse ist!"
- Seine Hocherkoren Anduros Tuchfels

Jaques Sarrement - Streiter der Fünfe
Korrim Gerbsattler - Draconier und Edler von Drachenstein
Lorenzo Edmundo Utawa - Geweihter der Igma
Benutzeravatar
FloS
Abenteurer
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 26. Jan 2010, 16:24
Wohnort: München

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Tommy » Mo 29. Jun 2015, 12:40

Es hat echt keinen Zweck, im Forum Denkanstöße zu geben.
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 4885
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Tanne » Mo 29. Jun 2015, 12:51

Worum gehts hier im Thread? Ach ja, der Kräutersuche oder das Kräutersuche?
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3231
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Thorsten » Mo 29. Jun 2015, 13:39

Hier dann doch noch ein Kritikpunkt am AK 61: Es war eine Menge Müll am Silberbrunnen. Da habe ich öfters nachgedacht, ob das Konzept nicht doch toll wäre und ob dann nicht sogar einfach Soldaten zu Kräuterkundigen mutieren ...
"Das übersteigt mein Fassungsvermögen", sprach der Zwerg und setzte das Bierfass ab.

Thorben Steinmetz (Krieger, Weißer Wolf aus Drachenstein)
Khan sin Elroana (Krieger, Ratnik der Silberspinnen - EC)
Benutzeravatar
Thorsten
Abenteurer
 
Beiträge: 733
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 09:03
Wohnort: Erlangen

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Steffi » Mo 29. Jun 2015, 17:46

Annette hat geschrieben:Ich sag auch der Keks


Hmm Hochdeutsch ahoi....das Keks?????? naa, des is scho der Keks.....
das Keks....die Keks.....das klingt alles komisch.....

im Zweifel: gib ma an Keks.. also sprich "einen", also doch "der".....oh mei oh mei....

a so a Chaos...also "ein" Chaos aber in diesem Fall .... "das" Chaos

Bayerisch ist halt doch eine eigene Sprache, ich hoffe alle Nicht-Bayern verstehen mich, wenn ich mit Euch rede?????? :-) .....manchmal nicht, das weiß ich :-)....aber ob das dann immer am Bayerisch liegt? :-)
Marina Garibaldi di Gesse
Lora Mac Fen Dearan
special appearance: Josephine (Pepi) Mutzenbacher
Benutzeravatar
Steffi
Held
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di 26. Apr 2011, 22:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Steffi » Mo 29. Jun 2015, 17:54

Tommy hat geschrieben:Es hat echt keinen Zweck, im Forum Denkanstöße zu geben.


wieso, klappt doch wunderbar? alle denken nach über die deutsche Grammatik :-)
Marina Garibaldi di Gesse
Lora Mac Fen Dearan
special appearance: Josephine (Pepi) Mutzenbacher
Benutzeravatar
Steffi
Held
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di 26. Apr 2011, 22:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon mir. i am » Mo 29. Jun 2015, 19:04

Was habe ich getan?? :shock:

Back to Topic.
Ich finde die Idee gut. Es wäre auch für hinterher besser, weil dann keine SL mehr zum aufsammeln in den Wald müsste.
Allerdings ist Müll ja ein Fremdkörper und damit viel leichter zu finden, als unsere sehr realistischen Pflanzen.

Was nun folgt ist nur meine unbedeutende Meinung:
Aber die Pflanzensuche hat mich schon immer genervt. Ich weiß, nach welchen Pflanzen ich bei welchen Bodenbedingungen Ausschau halten kann, auch wegen Zeigerpflanzen im Umfeld und es nervt mich schon lange, dass die InTimePflanzen sich an diese Reglen so garnicht halten wollen. Kurzum: es ist für mich einfacher nach einer bestimmten echten Pflanzen im Wald zu suchen, die ich mit hoher Treffsicherheit auch finden werde, als nach einer InTime Pflanzen, obwohl ich die Standortbedingungen eigentlich kennen sollte. Zumindest bei den nicht magischen, relativ häufigen Pflanzen (Schattenessel ect.), missfällt mir diese Regelung. So.

Wie hat Ina (Mora Tabora) mal so schön gesagt?: "Ich suche nicht so gern, ich finde lieber!"

MfG
Miriam
Ich glaube CHANTALE wäre ein passenderer Vorname für mich. KLEVE ist eine wunderschöne Stadt am Niederrhein und LUDWIG der beste Nachname der Welt.
mir. i am
Abenteurer
 
Beiträge: 548
Registriert: Fr 20. Okt 2006, 17:57
Wohnort: Kassel

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Steffi » Mo 29. Jun 2015, 20:07

noch eine Anmerkung:
manche passionierte Pflanzenkundler haben sehr viel Arbeit in Herbarien etc. gesteckt, überlegt wie die Wirkungsweise der Pflanzen funktioniert usw.... (ich habe zum Beispiel alle mir bekannten Pflanzen gemalt und ein ganzes Buch angefertigt etc.) wäre schade, wenn man dann nicht wirklich was mit anfangen kann.

Auch wenn das vermutlich wirklich nur als Denkanstoß gedacht war, jetzt gebe ich mal den Tanne und sage:
alles gut so wie es ist...... :-)

auch das man nicht immer alles da hat, was man vielleicht braucht und dann gezielt finden muss ist ein Punkt. Ich denke es ist nicht das gleiche Erfolgserlebnis eine leere Bierdose aufzusammeln die irgendwo rumliegt, als wenn man eine schwer und bewusst platzierte Pflanze finden darf. Mir ginge der Spielspaß flöten der entsteht mit realistischen Pflanzen suchen und finden, transportieren, zum Trocknen aufhängen, fachgerecht verarbeiten usw. das ist für mich als Trankkundige schon ein wesentlicher Faktor im Spiel, das gehört halt dazu. da kann jetzt ein schnöder Trankpunkt nicht mithalten.

Oder soll ich jetzt zukünftig an einer ins Lager geschleppten Waschmaschine rumflexen um die klein zu bekommen? ;-) wobei, das könnte mir Spaß machen, ist aber nicht besonders IT-tauglich. aber dann muss dazu auch Aggro-Mucke laufen und das ist dann noch weniger IT-tauglich, oder gibt es einen Barden der das vernünftig hinbekommt?????? :mrgreen:
Marina Garibaldi di Gesse
Lora Mac Fen Dearan
special appearance: Josephine (Pepi) Mutzenbacher
Benutzeravatar
Steffi
Held
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di 26. Apr 2011, 22:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Rico » Di 30. Jun 2015, 06:11

Die Idee mit dem Müll sehe ich mit gemischten Gefühlen. Einerseits finde ich es gut, aber das eher so allgemein, andererseits finde ich das Pflanzen suchen an sich auch gut. Wir haben schöne Pflanzen und ja es ist schwer eine Pflanze zu finden. Soll es auch. Man kann ja nicht erwarten das man immer etwas findet wenn man es braucht.

Ich sehe das insgesamt als einen Prozess. Erst geht man in den Wald auf der suche nach Kräutern, wenn man eine gefunden hat, freut man sich und beginnt sie zu untersuchen und zu analysieren, welche ist das?, wann darf ich sie pflücken? wächst in der nähe noch eine? etc. Dann geht man erhobenen Hauptes und Stolz zurück und verkauft sie oder verarbeitet sie. Wenn ich mit dem Gedanken in den Wald gehe Pflanzen zu suchen und Müll zu ernten, fehlt mir da etwas.

Aber ich könnte mir folgendes Vorstellen, wenn man eine Pflanze gefunden hat und zusätzlich noch Müll aus dem Wald anschleppt, dann bekommt man vielleicht mehr aus dieser Pflanze raus oder die Eigenschaften beim verarbeiten verbessern sich oder so.

Und auch das "sowohl als auch" Argument lasse ich nicht gelten. Es ist ein Unterschied ob ich mit dem Gefühl in den Wald gehe nach Pflanzen zu suchen, nach reinen Pflanzen oder ob ich in den Wald gehe und die Möglichkeit habe sowohl Pflanzen als auch Müll zusuchen.
Voldemort nennt Chuck Norris "Du-weißt-schon-wer".
Benutzeravatar
Rico
Held
 
Beiträge: 920
Registriert: Do 19. Okt 2006, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Souljazz » Di 30. Jun 2015, 07:51

Die Abwandlung der Idee von Rico finde ich richtig gut! Damit wird das Pflanzen suchen nicht entwertet, und dennoch gibts eine Motivation, das eine oder andere Stück Müll aufzusammeln!
Benutzeravatar
Souljazz
Vagabund
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 07:59
Wohnort: München

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Tanne » Di 30. Jun 2015, 07:59

Miriam, die Pflanzen haben Standortbedingungen. Stehen auch im Regelwerk. Und es gibt z. T. Zeigerpflanzen.

Es ist gut so wie es ist :D , und die Orga "versteckt" Pflanzen nicht bewußt, sondern wir setzen sie so, das man sie finden kann.

Wir haben das Pflanzenfinden mit dem neuen Regeln für Tinkturen auch gewürdigt.

Wer auf dem Con ist und im Wald Müll sammeln möchte darf es gerne tun! Die Frage ist warum müssen gute Taten denn immer belohnt werden? Hebt Müll auf, wenn ihr wandern geht. Packt das Zeug in den Rucksack, zeigt es an, wenn es größere Funde sind, so werdet ihr zu den Grünen Robin Hoods, die unsere Wälder und Naturschutzgebiete brauchen.
Und wie meine Kinder schon wissen: "Nur Deppen schmeißen Müll auf den Boden!"

FERTSCH!
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3231
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon [Tom] » Di 30. Jun 2015, 08:02

Also, auf keinem Fall würde ich das bisherige Pflanzen suchen & finden & sammeln, so wie es bisher im Archipel ausgespielt wurde, ändern wollen! Das finde ich, genau wie schon von Rico und anderen beschrieben, sehr schön so!
Ich habe den Vorschlag von Tommy als Diskussions-Anregung gesehen und hätte so eine Müll-Sammel-Belohnung allenfalls als Bonus in Betracht gezogen.

Aber die Frage ist ja - brauchen wir einen Bonus, um den Wald, in dem wir spielen, zu säubern? Eigentlich ja nicht. LARPen ist für mich persönlich auch mit der Natur verbunden, dem Wandern, dem Erkunden, dem Entdecken schöner Orte. Ich denke da auch zum Beispiel an die Elster-Quelle, aber das ist ja nur einer dieser Orte.

In die Quere kommen mir bei der Müllbeseitigung im Wald eigentlich 2 Punkte:
1. ich versuche Alles zu ignorieren, was OT ist. Plastikmüll und Müll im Allgemeinen gehört dazu.
2. Ich habe in der Regel Nichts dabei, um Abfälle aufzusammeln, zu verstauen und zu transportieren. Müll würde ich schon in einem Plastiksack transportieren wollen, und nicht in meine Gürteltaschen stopfen oder in meinen Beutel mit Lebensmitteln. Und direkt stundenlang in der Hand durch den Wald möchte ich den Kram auch nicht.

Auf der anderen Seite ist es sehr un-In-timig, einen Plastikmüllsack herum zu tragen.

Wie seht ihr das?
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Held
 
Beiträge: 968
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon mir. i am » Di 30. Jun 2015, 10:27

@Tanne: Ich weiß und kenne diese. Aber leider finde ich nie welche :roll: Wahrscheinlich einfach nur persönliches Pech.
Ich glaube CHANTALE wäre ein passenderer Vorname für mich. KLEVE ist eine wunderschöne Stadt am Niederrhein und LUDWIG der beste Nachname der Welt.
mir. i am
Abenteurer
 
Beiträge: 548
Registriert: Fr 20. Okt 2006, 17:57
Wohnort: Kassel

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon Steffi » Di 30. Jun 2015, 10:33

Ich sag es jetzt mal ganz brutal:
Ich muss nicht die Welt retten, wer in seiner Freizeit Müll sammeln will, soll das machen. Ich schaue einfach selbst keinen zu produzieren und nix im Wald zu verteilen.
Marina Garibaldi di Gesse
Lora Mac Fen Dearan
special appearance: Josephine (Pepi) Mutzenbacher
Benutzeravatar
Steffi
Held
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di 26. Apr 2011, 22:20

Re: Kräutersuche mal anders

Beitragvon [Tom] » Di 30. Jun 2015, 10:39

Steffi hat geschrieben:Ich sag es jetzt mal ganz brutal:
Ich muss nicht die Welt retten, wer in seiner Freizeit Müll sammeln will, soll das machen. Ich schaue einfach selbst keinen zu produzieren und nix im Wald zu verteilen.

Genau darum geht es hier doch auch - etwas freiwilliges, nicht etwas verpflichtendes! :-)
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Held
 
Beiträge: 968
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Liverollenspiel Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron