AK 76 Wieder zu Hause

Alles rund um Archipelcons
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Gesche » So 31. Mär 2019, 20:08

Ihr Lieben, wir sind wieder zu Hause und die Rückfahrt kam mir viel kürzer vor :D !!
Ich hatte ein wunderschönes Wochenende mit euch, es hat so gut getan, wie ich gehofft hatte und es war mal wieder großartig!
Auch wenn ich die Hälfte hier vergessen werde, weil ich soooo vielen danken müsste, diesen Dank möchte ich aussprechen:
-Tommy und Moni, ganz lieben Dank für dieses wundervolle Wochenende, für all das Vorbereitenm, das Gebastel und Geschreibe, damit Typen wie ich ein Wochenende abschalten dürfen und wahrhafte Helden werden können!
- Micha und Steffi, ihr seid verrückt, großartig, wundervoll. Es war soooo lecker und ihr habt ein Wochenende nur für uns gearbeitet und es war soooo toll und sooo lecker!!
- Klaus und Heidi, dass wir uns euch als Großeltern für unsere Kinder aussuchen durften und ihr so liebevoll, geduldig, wundervoll für uns da seid. Es ist so schön, dass es euch gibt und wir eure Familie erweitern durfen!
- Alle Spieler egal ob SC oder NSC für wunderbares Rollenspiel. Es macht soooo Spaß mit euch zu spielen.
- Das Wetter: Danke, das war einfach nur schön!! Und die Funduszelte sind trocken :jump) :jump)

Schönste Szene: Die Werbeslogan singende Frau von der Pox!! Danke Moni!!
So, ab ins Bett....
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Katja - Berlin » So 31. Mär 2019, 20:17

Ich bin noch viel zu erschlagen von all dem Erlebten und werde mich erst die Tage äußern können. Es war sooo schön. Und ich bin unsagbar müde. Und mein Kind nicht
Katja-II (Lulu, Maria Gomez; Kemina; Tandra; Orla von der Kompanie Eichenherz)
& Orga in Ausbildung :o)
Benutzeravatar
Katja - Berlin
Held
 
Beiträge: 1416
Registriert: So 5. Aug 2012, 20:43
Wohnort: Berlin-Lichtenberg

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Moni » So 31. Mär 2019, 20:24

"Willst du einen Brief versenden, musst du an die POX dich wenden.
Vom Großen Fluss bis nach Ak'Par ist die POX schon vor dir da.
Kannst du nicht schreiben und nicht lesen, kostet das zwar extra Spesen -
Doch wir machen das für diiiiiiiich!"

:wink:

Ein längerer Text von mir folgt morgen. Ohne zuviel vorweg zu nehmen, ihr wart alle super toll! :met)
MORS mag nicht was du tust...
Benutzeravatar
Moni
Archipel-Orga
 
Beiträge: 348
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 21:07
Wohnort: München

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon [Tom] » So 31. Mär 2019, 20:43

Glorietta! Bitte verfasst einen angemessenen Kommentar für das Volk! Wir werden dann unterzeichnen...
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1084
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Gesche » So 31. Mär 2019, 20:48

Arg, Tom, dich habe ich vergessen! Danke, danke, danke für das Bierorganisieren!
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Tanne » Mo 1. Apr 2019, 08:45

Vielen Dank für diesen schönen Con.
Es war die Möglichkeit meinen altgedienten Druiden (Erschaffung: AK14) einen würdigen Abgang zu geben. Die Überlegungen waren schon vor dem Con da, die endgültige Entscheidung habe dann am Samstag getroffen. Es war einfach perfekt dafür.
Und ihr alle seid dafür verantwortlich. DANKE! Ich kann wirklich nicht alles aufzählen, denn ich würde auf jeden Fall etwas vergessen. Die großen Punkte werde ich benennen:

- Diejenigen, die Drachenauge als Weise empfunden haben. (Da hab ich mir gedacht, das klappt eh so schnell nicht wieder :-))
- Der, für Druiden, gräusliche Lärm- und Gesangspegel in der Taverne.
- Das letzte Essen am Tisch der Gather. (Einmal wegen des köstlichen Gulasch und der Semmelknödel (Tanne liebt Semmelknödel, SELBSTGEMACHTE!!!! AUFN CON!!!! :shock: ), und wegen der Gahter Gesellschaft, die mich an die Sache mit Bergwart erinnerte)
- Der Mondfuchs (Mit dem hab ich schon so viel erlebt und so konnte ich mich bei ihm verabschieden, wobei es wie die Druidenbegrüßung von statten ging "mh"..."mh"..., Die Verabschiedung war eher: "Brauchst du das? Kannste haben..." "Gut")
- Der Sternenhimmel und das Gelände
- Und die Orga natürlich

So das war das. Ich habe das Wochende sehr gut abschalten können und es war mal wieder ein Archipelcon, wie die letzten 75 davor. Um John zu zitieren "Gute alte Hausmannskost".
Wer es noch nicht wusste: Ich liebe Semmelknödel.
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3621
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Lina Sorgchen » Mo 1. Apr 2019, 10:12

Da ich gerade in ner Feedback Warteschleife hänge und eh müde bin kann ich auch was posten...

Auch für mich war es ein sehr schöner Con, mit vielen schönen kleinen liebevoll gestalteten Sachen. Der Kopf des „Drachen“ war wirklich sehr schön gebastelt. Die Pox-Botin hatte einen klasse Jingle (von dem ich einen Ohrwurm habe) und es gab Briefe, die Trommler-Müller Messkiste, die noch zusammengesetzt und kalibriert werden musste...

Ich hatte viele sehr schöne Gespräche mit ganz unterschiedlichen Personen. Besonders schön waren dabei die Unterhaltung mit den Ak Pari und das Gespräch mit dem Druiden nach dem Abendessen über längst vergangene Zeiten. Ich denke es ist die Mischung aus lange bespieltem Hintergrund und neuen Leuten, die Fragen stellen und ihre Ansichten zu verschiedenen Themen einbringen, was dann eine dichte Atmosphäre erzeugt.

Ich hab mich wirklich bemüht, den Stand gut auszuspielen und hadere da doch ein wenig mit mir selbst, es noch nicht konsequent genug getan zu haben. Ich arbeite dran ;-)
Es ist nur manchmal schwierig die Distanz zu halten und sich nicht zu flaxen Bemerkungen hinreißen zu lassen.
Was ich sehr schön fand war, dass es ablehnende Haltungen gegenüber unseren Charakteren auf dem Con gab, niemand jedoch dazu über gegangen ist, es wirklich in einer Konfrontation münden zu lassen oder sogar Gewalt einzusetzen, was ja sehr einfach gewesen wäre. Danke dafür, ich hatte im Vorfeld da wirklich ein wenig Bedenken, ob das Spiel funktionieren würde... mit einem Mindestmaß an Höflichkeit. Also Großes Dankeschön an alle, die hier ein wenig Respekt, Vorsicht und Höflichkeit an den Tag gelegt haben. Erst dadurch waren die Charaktere spielbar...

Das Essen und die Organisation der Küche fand ich sehr gut gelungen. Auch wenn sich mein Charakter IT natürlich über das Essen beklagen musste. Ich fand es sehr lecker.

Ein bissel Luft nach oben gibt es natürlich immer daher auch ein wenig Kritik:

1) Ich muss mutiger werden, die Macken meines Charakters auch auszuspielen... Memo an mich... das habe ich erst am zweiten und Dritten Tag besser hinbekommen. :roll:

2) Geht nur an einige wenige SCs (es zieht sich bitte NICHT jeder diesen Schuh an)… Landesspezifische Hintergründe schöner umsetzen, auch wenn es manchmal schwierig ist. Die Hintergründe sind teils sehr umfangreich und es gibt auch hier und da Sprichworte, Lieder oder Gebete, die nicht ganz einfach zu merken sind. Man muss nicht alles auswendig können (finde ich) man sollte sich jedoch überlegen, wie man es dennoch umgesetzt bekommt, wenn man es sich nicht merken kann. Ein kleines IT Notizbuch, kann dabei helfen oder ein Zettel, den man IT tauglich beschrieben hat, auf dem man dann im Spiel einfach nachlesen kann.
Das wäre mir ein anliegen, da sonst der ein oder andere Charakter lediglich anhand der Kleidung noch seinem Land zugeordnet werden kann, nicht jedoch nach seinem Verhalten.
-Wie Gesagt, das ist eine kleine Kritik, ein Verbesserungsvorschlag, bitte nicht falsch verstehen- :D

… so nun muss ich mal was tun... später vielleicht noch mehr.

UND... Ein RIESIGES DANKESCHÖN an Kora, dass sie meine Zofe so toll gespielt hat. Ich hatte die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen, sie immer wieder zu schicken und dann noch über die Umsetzung zu nörgeln :wink:
Zuletzt geändert von Lina Sorgchen am Mo 1. Apr 2019, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lina Sorgchen
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1421
Registriert: Di 31. Okt 2006, 13:21

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Moni » Mo 1. Apr 2019, 10:25

Hallo ihr Lieben,

so jetzt fang ich mal mit dem Bedanken an:

Danke an Micha und Steffi, die beim Anblick der Küche nicht gleich wieder abgereist sind, sondern uns drei Tage lang unglaublich lecker und sehr ambientig bekocht haben. Vielen Dank! prost;-)

Danke auch an alle, die für den Con etwas vorbereitet oder gebastelt haben: Flo & Anna, Jessica, Marcus, Waldrabe, Tom für die Getränke Organisation und Ina für den GBK, Tanne, Uwe und Gesche für den Fundus Transport und die Kassenwartung. Ich hoffe ich habe hier niemanden vergessen.

Und natürlich ein riesen Dankeschön an die NSCs, ihr habt die Hochlande wirklich lebendig werden lassen! Ich bin immer wieder begeistert, wie ihr die Briefings umsetzt und die Charaktere nicht nur optisch ausstattet, sondern ihnen auch Tiefe gebt. Und ihr wart alle super schick mit den Kilts :D
Danke auch für die vielen Springer Einsätze, das hat wirklich sehr gut funktioniert.

Natürlich waren auch die SCs großartig! Es gab auf dem Con soooo viele schöne Szenen…

Ich larpe im Vergleich zu anderen hier noch garnicht so lange, aber mittlerweile war ich schon auf ein paar Non-Archipel Cons, die auch auf ihre Art schön und spannend waren, aber das Archipel ist und bleibt für mich einfach etwas ganz Besonderes. Ich denke es liegt vor allem daran, dass hier viele tolle Leute zusammenkommen, die im Grunde eine ähnliche Auffassung darüber haben, wie man in-time miteinander umgeht und wie man Geschichten erzählt. Ich persönlich liebe auch den konsistenten Hintergrund - auf der einen Seite gibt es dadurch alte Charaktere, die unglaublich viel erlebt haben und sich gegenseitig kennen, andererseits können auch neue Charaktere gut daran anknüpfen. Im Grunde ist es ja die Verbundenheit zwischen Charakteren, die Emotion auf Con möglich macht.

Es war ja mein erster Con als Co-Orga und es hat mir auf der einen Seite extrem viel Spaß gemacht, vor allem in der Vorbereitung, auf der anderen Seite war es wirklich unglaublich anstrengend. Es tut mir auch leid, wenn ich auf dem Con zum Teil etwas gequält in der Ecke gesessen habe ;-) Das lag überhaupt nicht an euch, oder daran, dass etwas nicht geklappt hätte. Ich war einfach schon im Vorfeld super nervös und mir ist auf dem Con dann zeitweise die Energie ausgegangen.

Ich finde es wirklich krass, dass es mittlerweile 76 Archipel Cons gab, die ja alle aus der ehrenamtlichen Arbeit der verschiedenen Orgas und dem Engagement der Spieler entstanden sind. Ich kann jetzt wirklich wertschätzen, was für eine Leistung das ist und hoffe, dass noch viele Cons folgen werden!

(Denkt daran, im Herbst macht Ina einen Con und Ostern 2020 veranstalten Tommy und ich wieder so einen Wahnsinn :twisted: - Werbung Ende)
Zuletzt geändert von Moni am Mo 1. Apr 2019, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
MORS mag nicht was du tust...
Benutzeravatar
Moni
Archipel-Orga
 
Beiträge: 348
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 21:07
Wohnort: München

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Jennifer » Mo 1. Apr 2019, 10:33

Trotz der großen Entfernung war unsere Reisezeit diesmal angenehm frei von Hindernissen.
Besonderen Dank von organisatorischer Seite nochmal an Steffi, die mir am Freitag aus der nächsten Stadt antiallergische Augentropfen mitgebracht hat - ohne wäre ich bestimmt die Wände hochgegangen. Freundlicherweise verkauft von der "Falken-Apotheke" :lol:

Was der eine oder die andere vielleicht mitbekommen hat, war, dass Trìona am zweiten Tag entweder abwesend oder grantig war: das lag daran, dass ich die Nacht zuvor leider nicht schlafen konnte. Darunter hat dann auch der versprochene Auftritt im Musikwettbewerb gelitten, den ich mir im Vorhinein ein bisschen anders vorgestellt habe, weil was gibt es größeres, als im neu eroberten Landesgebiet gleich mal die Nationalhymne vorzutragen? Das hätte Trìona bestimmt etwas mehr ausschmücken wollen, aber Jennifer hat sich nur in den Schankraum geschleppt, hat die Lippen bewegt, und ist dann direkt ins Bett gefallen und hat nichts mehr mitgekriegt.

Der nächste Tag war dafür umso besser, und um das mal ein bisschen zusammenzufassen, ist Trìona um ein neues Lied, einen Handel, und einige Kupfer reicher geworden. Hüte und einige kleinere Gegenstände nicht zu vergessen. Die Zustimmung, dass ein Chief mit einem Clan die einzig sinnvolle Autorität ist, hat sie zwar nicht bekommen, aber man kann nicht alles haben :mrgreen:

Für meinen Charakter war die Interaktion besonders mit den Gahtern und der Elfe Elysia, aber auch mit einzelnen Mac Warren spannend, weil ich so ausprobieren konnte, welche verschiedenen Seiten meines Charakters funktionieren, und welche eher nicht. Die Vielzahl der verschiedenen Charaktertemperamente auf dem Con hat mich gefreut.

Wunderschön fand ich auch die Szene mit dem Waldwesen. Das war wie gesagt sehr kitschig, und es hat wunderbar funktioniert. Die zwei, die das Wesen gespielt haben, haben das ganz toll gemacht, vielen Dank dafür!

Und ja, es gibt was größeres als das mit der Nationalhymne: das Ehrenbegräbnis eines großen Clanchiefs. Ich habe insgeheim der "Fügung" (=Orga) gedankt, dass ich damit eine Gelegenheit hatte, dieses Lied mal vorzutragen, denn es ist ja schon etwas speziell. Aber der Rahmen war perfekt, und der Großteil der Zuhörerschaft war, nun ja, offensichtlich gerührt. ;) Danke, ihr Lieben, dass ich euch diesen schönen Moment bereiten konnte, auf so etwas habe ich immer mal gehofft, und mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen. :)

Weiterhin freute ich mich über kleine Details wie die Trommler-Müller-ZählÄääähMesskiste, das leicht verstörende, aber freundliche Gesicht des Waldwesens, frischen Kuchen und Brot, und natürlich über die vorzüglichen Knödel. Das Wetter war schön, wir hatten Holz zum Verbrennen, und kaum "Rädertierchen", die die Landschaft störten. :D Danke für ein schönes Wochenende!
Sie sind also auch nicht zufrieden, auch Ihnen fehlt irgendwas: der Glanz und die Intensität, dieser nicht alltägliche Spaß.
Sie vermissen die großen Gefühle, das kann ich gut verstehn - auch Sie sollten mal wieder in die Oper gehn...
Benutzeravatar
Jennifer
Vagabund
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 20:10

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Steffi » Mo 1. Apr 2019, 17:54

Hallo meine Lieben,

Feedback von der Küche:

Ganz lieben Dank für die großartige Hilfe von allen! Es hat wirklich jeder mit angepackt, den wir um Hilfe gebeten hatten, viele haben mehrfach freiwillig einfach mitgeholfen und auch am Abreisetag hatten wir sehr viel Unterstützung! DANKE! Wäre sonst so nicht gegangen!
Sehr schön war es, dass wir die Schnippelarbeit für den Pichelsteiner Eintopf in einen Wettbewerb packen konnten, das war wirklich lustig!

Für uns war es eine echte Herausforderung mit dieser Küche 40 Leute zu bewirten, leider war die vorhandene Ausrüstung eher Sperrmüll als Großküche. Unsere Empfehlung ist, dieses Gelände nicht mehr mit Vollverpflegung zu bespielen, das ist schon hart an der Grenze... unglaublich, dass der Kollege Euch da nochmal Nachwischen hat lassen. Wir haben als erste Tat vor Inbetriebnahme der Küche erst mal alles grundlegend gereinigt....

Meine Meinung zu Vollverpflegung für größer 20 Personen: es muss eine professionell ausgestattete Küche sein ,auch mit Gastrospülmaschine (das dort vorhandene Modell aus den 80er Jahren lief 4h!!!), ausreichend großen Pfannen und Töpfen (keine einzige große Pfanne vorhanden, wir haben im Bräter anbraten müssen). Erstaunlich dass wir Essbares aus dem Ofen hervorgebracht haben, da hatten wir echt Angst, dass unsere Brot-und Hefezopfplanung nicht umsetzbar sein würde.

Es war wirklich lieb, dass viele versucht haben uns in den Plot einzubinden, aber z.B. Steine zu verteilen wenn man bis zum Ellbogen im Knödelteig steckt geht halt nicht :-) Wir wussten, auf was wir uns da einlassen und es war vollkommen ok für uns, dass unsere Aufgabe ausschließlich das Kochen war :-)

Wir freuen uns sehr, dass es Euch geschmeckt hat und es war auch für uns ein schönes Wochenende mit Euch.
Wir wollten Euch einfach mal bekochen und Euch eine Freude machen :-)

Übrigens: Knödel sind supereinfach und das war mit das stressfreieste Gericht :-) und Semmelknödel gibts bei mir NIE aus dem Packerl :-)

Da mich sehr viele nach Rezepten gefragt haben:
Ich empfehle folgendes Buch, daraus sind die meisten Rezepte (Knödel, Szegediner Gulasch, Hefezopf aber alles andere ist auch super)
"Meine bayerische Küche" von Alfons Schuhbeck
--> jedes Rezept gelang bisher, das ich daraus gekocht habe, idiotensicher!!!

EDIT: was die meisten nicht mitbekommen haben: spricht auch nicht für das Gelände:
JEDEN morgen ein Anruf von einem Stefan: "Hallo, hier ist der Stefan, ist der Alf da?" und eine merkwürdige Frau, die brüllend durchs Haus lief: "Hallo? Alf? Bist du da?" --> "Nein, er ist nicht da...wir haben das Haus für das ganze Wochenende angemietet..." "Ach so, danke für die Info" (in Klammern "schleich di")

Bussi
Steffi
Marina Garibaldi di Gesse
Lora Mac Fen Dearan
special appearance: Josephine (Pepi) Mutzenbacher
Benutzeravatar
Steffi
Held
 
Beiträge: 1263
Registriert: Di 26. Apr 2011, 22:20

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Thorsten » Mo 1. Apr 2019, 19:10

Guten Abend werte Freunde des ungepflegten Live-Rollenspiels und liebe Conduscher,

ich mache es kurz, es folgt wie so oft ein Reisebericht in ein paar Tagen. Allem bisherigen kann ich mich nur anschließen, es folgen noch persönliche Highlights:

- Defensive Kämpfe im Wald: Das war mal eine schöne Abwechslung und hat neue Taktiken erfordert. Und ich spiele sehr gerne solche Dinge aus, wie übermenschliche Stärke von Gegnern.
- Perfekte Filmszene dank Sohan: die geworfene Klinge!
- Die Gahtis, die mich nicht gleich an die Wand gestellt haben, obwohl Thorben seine Abneigung diesmal ganz schön herausposaunt hat.
- Die Hexe Krähenschwinge (nicht Tränenschwinge, ja), mit der Thorben seinen Reifeprozess weg vom Schwar-Weiß-Seher einen ganzen Abend lang fortsetzen konnte.
- Natürlich Gora, mit der Thorben endlich wieder etwas mehr Verbindung aufnehmen konnte, und natürlich auch die Grundsatzdiskussionen ob des Angebotes aus Gaht.
- Lecker Essen!!!
- Die Übungskämpfe mit Sheymos (?!), Malcom und Viktor waren top!
- Ich war wohl der einzige, der den Zusammenbruch der Brücke live von oben am Hügel beobachtet hat - :mrgreen:
- der Kopf des Tarask, der war phänomenal.
- Das Gefühl, nicht nur ein Mitläufer zu sein, sondern sowohl an Geschichten, aber auch an Taten beigetragen zu haben.

und wie immer tausend Sachen mehr. Danke für das tolle Wochenende!

Auf bald.
"Das übersteigt mein Fassungsvermögen", sprach der Zwerg und setzte das Bierfass ab.

Thorben Steinmetz (Weißer Wolf aus Drachenstein)
Khan sin Elroana (Ratnik der Silberspinnen - EC)
Grimmamagara Tor (Vulgure, Neu Rhaeticon)
Benutzeravatar
Thorsten
Held
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 09:03
Wohnort: Erlangen

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Jennifer » Mo 1. Apr 2019, 19:16

Thorsten hat geschrieben: - Ich war wohl der einzige, der den Zusammenbruch der Brücke live von oben am Hügel beobachtet hat - :mrgreen:

Das war bestimmt lustig! Aber wie ist das denn von den Vermietern aufgenommen worden?
Sie sind also auch nicht zufrieden, auch Ihnen fehlt irgendwas: der Glanz und die Intensität, dieser nicht alltägliche Spaß.
Sie vermissen die großen Gefühle, das kann ich gut verstehn - auch Sie sollten mal wieder in die Oper gehn...
Benutzeravatar
Jennifer
Vagabund
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 20:10

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Tommy » Mo 1. Apr 2019, 19:31

Ich möchte gerne zwischenVerwalter und Vermieter trennen; die Vermieter sind sehr nett und haben auch andere, schöne(re) Gelände in petto, die wir sicher auch wieder bespielen werden.

Der Verwalter hat wohl (sinngemäß) gebrummt, "hat ja auch keiner gesagt, daß Ihr die Brücke benutzen sollt".
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 5346
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Walderia » Mo 1. Apr 2019, 20:39

Hallo ihr wundervollen, wundervollen Menschen!

Ich hab noch den totalen ConKater, wie sicherlich viele von Euch und daher ist mein Urteil wohl weder vollständig noch objektiv!

Kurz gesagt, ich bin einfach noch total geflasht.

Also zuerst einmal möchte ich mich natürlich den Danksagungen meiner Vorredner anschließen.
Moni und Thommy ihr wart zwei ganz wundervolle Orgas.
Flos auch du einer tolle Co Orga.
Steffi und Micha..... ich sag nur ich glaub ich war so Rund wie Steffis Knödel. Ihr habt aus dieser bescheidenen Küche echt was raus geholt. Einfach nur toll. Und das Brot und der Porrage jumjumjum jum jum. :D Ich fands echt legger :D Aber ich kann eure "Kritik" voll verstehen. Das war natürlich alles andere als optimal. Und um so größere eure Leistung. In Wahrheit seid ihr die HELDEN der Con!!!

Moni: weil du geschrieben hast, dass du so abwesend warst. Ihr beide habt echt super viel geleistet und durch eure Vorbereitung und auch durch eure Führung auf der Con eine für mich sehr stimmige und dichte Atmosphäre geschaffen mit genau der richtige Menge an Plot. Und soweit ich es mitbekommen habe, war auch für jeden was dabei, so dass wir die Rätsel auch nur gemeinsam haben lösen können. Jeder Char, ob SC oder NSC konnte und musste seine Talente oder Fähigkeiten einbringen. Und das bei 40 Leuten hinzubekommen ist eine wahre Meisterleistung! Daher nimmt dir dein zwischenzeitliches DOWN wohl auch keiner Übel. Ich für meinen Teil hab mir wirklich vor allen Sorgen um Euch beide gemacht und geschaut, euch nich all zu viel zu frequentieren. ((Ich fand es in übrigen unheimlich rührend zu sehen, wie ihr euch immer wieder umarmt habt und so. Ihr zwei seid wirklich ein süßes Paar... aber das nur mal am Rande :D))

Tjoa dann mal weiter mit der Lobdudelei... Natürlich möchte ich mich zu aller erst bei meinen Liebsten bedanken und zugleich auch Entschuldigen, für die emotionale Belastung, die das RP doch ein Stück weit für ihn bedeutet hat. Ich hoffe unser Paxabund hat das dann doch wieder für dich zu einem Happy End werden lassen, mein Schatz. Es war toll gemeinsam mit dir diese Geschichte zu Spielen und zu "(er)tragen". Die Falken fliegen weiter hoch und weit und in den Himmel empor und stürzen sich auf ihre Feinde und Schützen ihre Familie. ;)

Familie... Clan... da sind wir schon beim nächsten. Ein großes Lob und Danke an meinen Clan... die MacWarren sind in diesen Tagen zu meiner Familie geworden. Taskil meine Anführerin.... Sean der grimmige ambitionierte Onkel.... Rob der dusselige, aber liebenswerte Cousin :* Doch Holzkopf eigentlich hab ich dich ja doch lieb.... Brianna, die Lieblingscousine... Murrey... der nie zum Spielen Raus kommen will ;) Ihr alle habt den Clan der MecWarren zum Leben und Lieben erweckt. Diese Einigkeit und Zusammengehörigkeitsgefühl, was ich empfunden habe, war echt der Wahnsinn! Mit Euch kann man alles überstehen! Selbst schmach über den Verlust der Finstermark.

An dieser Stelle natürlich ebenso mein Dank an unsere ehrbaren "Gegner". Auch die MacConner haben definitiv einen würdigen Clan dargestellt. Und das Spiel mit und gegen Euch hat super viel Spass gemacht. Ebenso, wie mich gegen Ions Versuch zu wehren, mich verheiraten zu wollen. Obwohl mir das irgendwie auch gefallen hätte, wäre Taskil auf den Deal eingegangen :D das hätte schönes Konfliktpotential gegeben ;)

Ja dann mal weg von der Familie hin zu all den anderen "Fremden"... die Ak Pari.. nun was soll ich sagen... ich wollte Vanessa nicht schon wieder verdächtigen und mir gegenüber hat sie sich eben auch nicht so verhalten als müsste ich es. Innis Meinung über die Ak Pari haben die drei/vier Flüchtlinge in jeden Fall positiv beeinflusst ;) Ihr habt für die MacWarran tapfer in Wettkampf gekämpft, das ist etwas was viel gilt :D

Die anderen Fin Diritter, selbst wenn ihr euch alle samt auf seiten der Conner geschlagen habt :( aber nun ja, man kennt sich eben noch nicht so wirklich... warum also sollte man für die MacWarren sein... tztzt.

Besonders möchte ich an dieser Stelle natürlich Alecandro und Triona hervorheben. (ja ich weiß er ist Gahter aber darum gehts ja garnich).... Dieses Musikstück.... hach schmacht flenn... wie schön war dass denn bitteschön... Das war so ... emotinal DER Moment... und ich nehm das auch seeeehr persönlich dass das Stück mit den "Ruf der Falken" überschrieben war. (Ja ich weiß, der emotionalste Moment hätte für mich der PAXA Bund sein sollen... sorry... aber ich konnte so schön heulen, bei der Musik... schließlich hätte es meine Totenmusik sein können :D )

Und dann auch noch vielen Dank an Gora und die weisen Wölfe. Es hat mir super viel Spass mit euch gemacht.... meine eigendlichen Richter, die mir zu Verbundeten und Helfern wurden. Das war so ein schöner Schwenk... Ich hatte soooooo ne ANGST vor dem Moment wenn Gora erfährt dass ich den Ritter auf dem Gewissen hab...

So jetzt generell zum Plott... also... "unseren Plot" ... Wie ihr wisst, gehöre ich noch nicht lange zu dem AKlern... genau genommen war es meine 2. Con mit euch....( obwohl ich das Gefühl habe einige von Euch schon eine halbe EWIGKEIT zu kennen...) Und dann von Tommy und Moni diese Rollen zu bekommen hat mich... sehr gerührt und zugleich mega nervös gemacht. Mir war ja im Vorfeld schon ziemlich früh klar, als ich meine Briefing gelesen und an den Titel der Con dachte, dass unsere Rollen nicht nur für ein hübsches Ambiente und ein wenig Randplot sorgen, sondern schon eine ziemlich zentrale Rolle spielen werden. Wie "TRAGEND" mein Char dann werden würde, konnte ich dann natürlich nicht ahnen.
Ich leide ohnehin immer an der Angst einen Plot zu sprengen oder wegzunehmen oder so. Und hätte irgendwer gesagt... es ist der Wille der Ahnen oder aus irgendwelchen Gründen richtiger, wenn jemand anders den Kopf trägt und zurück bringt, hätte ich das auch abgetreten. Einfach weil ich niemanden RP "wegnehmen" wollte. Aber so sah ich bzw Innis es als ihre Bürde, Sühne und Aufgabe an, begangenes Unrecht wieder auszugleichen und sie war bereit auch dafür zu sterben, wenn es so hätte sein sollen. Natürlich ist sie nun den Ahnen und Göttern dankbar, dass sie noch etwas leben darf und das wird sie entsprechend wohl auch demütig aber zugleich auch bereiter machen für die Fin Dirritter Sache zu kämpfen, wenn es nötig ist. Denn genau SO stell ich mir einen wahren Krieger und Helden vor. Das war meine persönliche Vorgabe und Anspruch an mich selbst. Es hat mir wirklich unheimlich viel Freude gemacht einmal einen ruppigen, streitbaren aber ebenso herzlichen Kämpfercharakter zu spielen. Es war tatsächlich das erste Mal, dass ich einen Kämpfer gespielt habe bisher.
Noch ein paar Worte zu dem Gang mit dem Kopf.... ich bin mir zwischendurch echt wie Jesus auf den Weg zur Kreuzigung vor gekommen und ganz ehrlich... es war einfach nur groooßartig.... Und dieser Kopf generell... wie er geschaut hat und dann als die Musik spielte und er sich im Takt wiegte... das war so unglaublich niedlich und verstörend zugleich... und dann als wir mit Hilfe der Gahter und ihres komischen Gerätes dann die Körper fanden... dieses arme... verstümmelte sterbende Leib... Flos und (?) wer auch immer noch drin war, ich weiß es nicht... ihr zwei ward so toll ich wollte den Tarasq an liebsten streicheln ... hab den Kopf zwischendurch echt auch getätschelt ... es war so niedlich und verstörend. Generell... die Szenen und die Musik unheimlich passend. Vielen Dank dafür, der Einsatz mit der Beatbox hat super gepasst für die Stimmung... :) So geht Musik aus der Dose prima fürs LARP... finde ich.

An sonsten einiges habe ich ja schon bei Diskord gesagt...ich hab vermutlich wieder viel mehr reininterpretiert, wie wirklich dahinter war. Obwohl ich glaube, wir sicher auch daraus noch einiges machen können ... Das Schwert ist schließlich immer noch verschwunden... der Tod des Ritters letztlich ungesühnt. Wer weiß ob sich nicht doch noch jemand berufen fühlt Rache zu nehmen.

Meine Persönlichen Highlights:

Unser "Geständnis" vor Taskil und später in größerer Runde zu Goras Füßen, spannend.
Der schon ausführlich beschriebene Gang mit dem Kopf... besonders am der Stelle wo der Ritter lag
und ja ich gebs ja zu.... auch unserer Paxabund...obwohl der Brautkranz mich irgendwie auch schon ein wenig an die Dornenkrone erinnerte (passte also auch schon wieder irgendwie.. lol). Wenn mir heiraten und sowas mir nur nicht so schrecklich peinlich wären... Das war ne größere Überwindung, als den Kopf n ganzen Tag zu schleppen.... hihi...Aber LARP ist ja da auch mal an seine Grenzen zu gehen ;D

Generell fand ich es super lustig, mit wie viel Euphorie Taskil und Brianna unsere Hochzeit über uns hinweg geplant haben und das Gespräch auf der Wiese... Taskil: "Ich hab noch einen Weisen Unterrock, der würde ihr bestimmt ganz prima stehen." Brianna: "Ja bestimmt und vielleicht finden wir auch noch ein sauberes Hemd." Ich lag da... n Schritt daneben und döste... und dachte mir nur so... "Heilige Scheiße... wie sollen das Aussehen n Unterrock untern Kilt... .das geht ja garnich...." Ich hab das so gefeiert... danke dafür

Ja ich finde auch der Ausgang, nicht nur meines sondern auch aller anderen Plots bietet noch viele Ideen, es weiter zu spinnen und darauf bin ich gespannt. Bei der großen Politik und Kriegstrategien konnte ich einfach nicht viel Mitreden, da fehlt mir einfach mal der Spielerwissen... Was wie wann wo mit wem passiert ist und warum... keine Ahnung... das muss ich nach und nach verstehen und begreifen... also bitte um nachsehen, wenn ich manches ned so verstehen sollte, wie ich müsste...

So abschließend auch nochmal meine Entschuldigung an alle die ich genervt oder beleidigt, oder auch erschreckt haben sollte mit meinen Pfeifen oder als Bangee :D gern geschehen :P

Und ganz zum Abschluss nochmal 1000 Dank an unsere Orga für das Vertrauen in uns und dass ihr uns damit zwei Helden geschaffen habt, die wir mit Leben füllen durften... gerne würden wir die Falken auch weiter fliegen lassen, aber da melden wir uns nochmal direkt in einigen Tagen...

So ewig viel Geschrieben und Viel zu Viel vergessen... Alle die ich nicht persönlich genannt habe.... ich fand euch ALLE ALLE ALLE toll...
Walderia
Tagedieb
 
Beiträge: 36
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:47

Re: AK 76 Wieder zu Hause

Beitragvon Thorsten » Mo 1. Apr 2019, 20:46

Thorben hat das Schwert :mrgreen: also alles gut.
"Das übersteigt mein Fassungsvermögen", sprach der Zwerg und setzte das Bierfass ab.

Thorben Steinmetz (Weißer Wolf aus Drachenstein)
Khan sin Elroana (Ratnik der Silberspinnen - EC)
Grimmamagara Tor (Vulgure, Neu Rhaeticon)
Benutzeravatar
Thorsten
Held
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 09:03
Wohnort: Erlangen

Nächste

Zurück zu Archipel Cons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lars