Zurück vom AK77

Alles rund um Archipelcons
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

Zurück vom AK77

Beitragvon Katja - Berlin » So 2. Jun 2019, 19:06

Wir sind soeben zuhause angekommen. Und freuen uns über eure Eindrücke. Wir räumen jetzt erstmal ...
Katja-II (Lulu, Maria Gomez; Kemina; Tandra; Orla von der Kompanie Eichenherz)
& Orga in Ausbildung :o)
Benutzeravatar
Katja - Berlin
Held
 
Beiträge: 1416
Registriert: So 5. Aug 2012, 20:43
Wohnort: Berlin-Lichtenberg

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Moni » So 2. Jun 2019, 19:52

Erst einmal vielen Dank liebe Katja, Ina und Tom für den schönen Con und wie immer auch Danke an die Fundusbringer und die Kassenwärtin und die Leute die geholfen haben, von denen ich es aber nicht weiß.

Ich war in den vergangenen Wochen ziemlich angespannt und konnte die letzten beiden Tage einfach komplett abschalten, das hat wirklich gut getan und hat auch mein Gehirn aus der Stress-Grübel-Schleife geholt. Vielen Dank dafür!

Insgesamt hat der Con genau meinen Erwartungen entsprochen, viel Ambientespiel und Zeit, sich einfach zu Unterhalten. Mir hat das sehr gut gefallen, weil ich Donna Amara als Charakter sehr gerne mag, es aber bis jetzt sehr schwer fand, sie zu spielen. Deswegen habe ich mich vor dem Con schon eine Weile mit ihr beschäftigt und fand es schön, sie einfach so „auszuprobieren“, ohne großen Druck. (Außerdem hatte ich riesigen Spaß dabei, die Reliquie zu basteln).

Ich hatte mir auch ein paar Beschäftigungsmöglichkeiten eingepackt, aber im Grunde hätte ich die garnicht gebraucht. Es hat sich so viel Spiel von den Charakteren aus ergeben, einfach weil die Charaktere selbst und das Archipel so einen dichten Hintergrund haben. Ich hatte wirklich keinen Moment, indem ich nicht wusste, womit ich mich beschäftigen soll.

Ich hatte sehr viel Spaß dabei, die Geschichten der Charaktere zu hören und mit ihnen über Politik und Glauben zu philosophieren. Die Experimente mit seiner Wohlerkoren Mieselquell waren natürlich auch eine große Bereicherung und nicht zu vergessen die tollen Geschichten von Javiero, der Energietanz mit Enrica, Wasserpfeife rauchen mit Don Marius und Elnara, mit Madalena am „Schlachtfeld“ Wein zu trinken und über die Hühner zu lachen u.v.m.

Ich fand auch die Traumsequenz der dunklen Fee sehr unterhaltsam… Ich habe die Gelegenheit einfach mal genutzt, um ein bisschen aufzudrehen, das hat mir wirklich Spaß gemacht. Auch die Kostüme der Feen und das Schwarze Hummel-Schwadron waren sehr, sehr schön.

Ich habe bestimmt noch irgendetwas vergessen, aber fürs Erste reicht das.

Wie gesagt, der Con hat genau meinen Erwartungen entsprochen und ich rechne für Morgen mit einem Con-Kater. #Bärze
MORS mag nicht was du tust...
Benutzeravatar
Moni
Archipel-Orga
 
Beiträge: 348
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 21:07
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Marquez » So 2. Jun 2019, 20:29

So, ich habe mich mal doch im Forum angemeldet, damit ich noch ein paar Worte loswerden kann.

Es hat mir und meiner Tochter sehr viel Spaß gemacht, mit euch zu spielen. Ich war sehr beeindruckt, wie die Kinder gespielt haben und dass sie wirklich fast alle die ganze IT geblieben sind. Und niemand musste sie daran erinnern. Ich bedanke mich vor allem bei Katja. (Auch wenn im Hintergrund sicher noch andere mitgewirbelt haben.) Aber gefühlt hat sie die ganze Veranstaltung allein gewuppt. Meinen allergrößten Respekt!
Ich finde das Konzept genial und ihr sollte diese "Marktlücke" wirklich ausnutzen.
Dazu zwei kleine konstruktive Verbesserungsvorschläge: Mehr Kurse für die Kinder, wie z.B. mehrmals Waffentraining und auch Singen am Tag. Natürlich freiwillig. Oder Handwerkskurse über mehrere Tage, dann könnten die Kinder nützliche Gegenstände herstellen. (Obwohl der Schmiedekurs das auch in einer Stunde geschafft hat.) :met)
Dann fand ich das Konzept der Katarina sehr gelungen und hätte mir gewünscht, dass die anderen SL-er auch eine Festrolle gehabt hätten, die zum Dorf passen.
Ansonsten: Toll, toll, toll. Und meiner Tochter hat gefallen, dass der Plot mit den Erwachsenen zu tun hatte und von daher auch für sie einen Sinn ergeben hat.
Ich komme sehr gerne wieder. (Allerdings ist mir der Hintergrund zu anstrengend. Hab keine Zeit für ein zweijähriges Studium...) Von daher lieber wieder als NSC. :lol:
Aber ich würde euch alle schon ganz gerne wieder treffen.

Euer "Carporale"
Marquez
Tagedieb
 
Beiträge: 4
Registriert: So 2. Jun 2019, 17:02

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Gesche » Mo 3. Jun 2019, 06:43

Guten Morgen,

Carporal, wir würden uns riesig freuen, dich und deine Tochter wieder begrüßen zu dürfen!

Vielen Dank für den schönen Con, liebe Katja, lieber Martin, liebe Ina, lieber Tom!!

Ich hatte ein wunderschönes Wochenende mit soooo viel Erholung und Abschalten und wundervollem Rollenspiel. Ich liebe Eldengard, das eldengarder Wetter, den entspannten Lebensstil, das bewußte Genießen des Lebens, die Eldengarder. Auf der Rücktour im Auto habe ich festgestellt, dass ich ein viel entspannterer, liebreizender Mensch sein könnte, wenn ich, außer Weinflaschen zu entkorken, nicht viel machen müsste (Arbeit, Kinder, Haushalt). Ganz, ganz lieben Dank an Katja, dass sie die Kinder so wundervoll beschäftigt, betreut und mit Plott versorgt hat und natürlich für die ganzen Vorbereitungen dafür. Ganz lieben Dank an Günni und Ivo, die nicht nur die Deklérros und seltsamer Weise auch den Herrn Mieselquell :wink: auf dem Con so gut verköstigt, sondern auch im Vorfeld alles eingekauft und geplant haben. Ihr seid großartig und ich habe euch dafür echt lieb!!
Und ganz lieben Dank natürlich auch an Uwe für den wundervollen, charmanten Gatten Aleandro und mit dem es immer wieder Spaß macht rollenzuspielen und Madalena, Lyrassa, Gora oder wer auch immer zu sein und der mich dadurch ganz nebenbei immer wieder ganz wundervoll und selbstlos bei der Kinderbetreuung hilft, damit ich auch als Mutter die Cons genießen und Tanne auch mal entspannt SC oder Orga sein kann. Zugegbener Maßen hatten wir beide diesmal kaum etwas zu tun außer Wein, Sangria und anderes zu trinken...
Danke an alle anderen SCs und NSCs, ihr seid großartig, es macht soooo viel Spaß mit euch in eine andere Welt einzutauchen! Ihr seid soooo tolle Rollenspieler und ich bin dankbar dafür, dabei sein zu dürfen. Ich habe nach dem Con Bauklötzer gestaunt, wer alles das erste Mal auf einem Con war. Man hat das ÜBERHAUPT nicht gemerkt und ich fände es wundervoll euch auf unseren Cons wiederzusehen und mit euch rollenspielen zu dürfen.

Und Danke all ihr Kinder für euer tolles Rollenspiel ihr ward ganz einfach großartig. Es war eine Freude euch zu lehren, euch zuzuschauen, wenn ihr gekämpft und gespielt habt, euch zuzuhören, wenn ihr miteinander gerätselt und gespielt habt und mich von euch als Ilusa befreien zu lassen und euch beim Kampf mit Anfeuern und Tipps zu unterstützen. Ihr hattet wundervolle Gewandungen und Rüstungen und saht toll aus (dafür mein Dank an die Erwachsenen, die ihre Kinder so wundervoll ausgestattet haben, obwohl sie so schnell aus den Sachen herauswachsen werden....

Und nun muss ich dann doch mal wieder arbeiten und höre auf euch vollzutexten. Immerhin konnte ich schon ganz viele erstaunlich saubere und trockene Sachen wegräumen. Habe ich erwähnt, dass ich das Eldengarder Wetter liebe :wink: :?:
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Lars » Mo 3. Jun 2019, 08:49

Guten Morgen ihr Lieben,

Zunächst erst Mal das obligatorische und in diesem Fall ganz groß geschriebene „DANKE LIEBE ORGA, LIEBE MITSPIELER UND LIEBE MIT-NICHT-SPIELER UND KINDER FÜR DIESES WUNDERBARE CON-WOCHENENDE!!!“ loswerden.
Selten (noch nie?!) so entspannt auf einem Con gespielt, gelebt und von einem wieder nach Hause zurückgekehrt, wie von Diesem. Das lag natürlich fulminant am schon von Gesche beschriebenem Eldengardischen Wetter, am Eldengardischen Wein, den Kunterbunten Gästen und Ansässigen, an der tollen Spielvorbereitung und Durchführung durch die Orga und auch – und vor allem! - an den Kindern, die wirklich toll mitgemacht haben und keine oder nur ganz wenig OT-Aussetzer hatten. Dazu beigetragen hat aber auch die liebevoll und wirklich reichliche Vorbereitung in Form von Briefings und Briefen für die kleinen Teilnehmer.
Es war schon beeindruckend, wie die kleinen Kämpfer sich so dauerhaft mit den speziell für sie stumpf-gedängelten Übungsschwertern nahezu pausenlos die hübschen Köpfe eingeschlagen haben. Man konnte wirklich kaum über die Wiese laufen, ohne dass einem *nicht* ein paar kleine Kämpfer in die Quere kamen. Sehr schön! Eldengard braucht euch!

Die Location war sehr gut gewählt – und auch wenn ich zu Beginn etwas skeptisch war, was die Größe/Kleine des Geländes und die eindringlichen Verbote hinsichtlich der Felder und Wiesen, die nicht betreten werden durften, betraf. So schaffte es doch auch gleichzeitig eine gewissermaßen beruhigend geschützte Atmosphäre. Klar hatte ich meinen Schützlingen eingebläut, dass sie niemals alleine aus dem Lager rennen durften. Aber die Betreten-Verboten-Grenzen, mit dem „einzigen“ legalen Weg zum Wald machte es für mich (uns?) als Eltern leicht und unbeschwert und ohne große Diskussion wurde es akzeptiert wo man hingehen durfte und wohin nicht.

Eine tolle Idee war auch die allabendliche Gute-Nacht-Geschichte, welche quasi die Zu-Bett-Geh-Zeit einläutete und dies wurde ebenfalls ohne großes Aufheben (abgesehen vielleicht vom letzten Abend, wo es für das ein oder andere Kind etwas später wurde) akzeptiert.
Danke Jörg und vor allem Jasper für eure lebendig und witzig vorgetragene Geschichte. Ganz großartig!

Auf dem Con konnte ich meinen Charakter schön anspielen – ich sage bewusst „anspielen“ – denn auch wenn ich diese Charakter-Idee vom etwas „schlumpigen“ Caballero schon länger im Kopf hatte. So hat er sich doch erst langsam und im Lauf dieses Cons entwickelt und ich machte mir eigentlich auch erst dort wirklich Gedanken dazu was er wirklich war, wo er herkam und vor allem was ihn antreibt und bewegt.
Danke auch noch Mal an dich Moni und späte rauch Tommy, für diese vielleicht für euch profanen Gespräche auf der Wiese und am Feuer - für Larjas (und mich) jedoch waren sie in gewisser Hinsicht augenöffnend was seine Motivation für ein weiteres Helden-Leben betrifft.

Und danke an die Vier Kinder, die sich zu meinem Lederarbeiten angemeldet hatten und etwas über die Herstellung und die verschiedenen Sorten von Leder, sowie dessen Verarbeitung lernen durften – ihr ward sehr tapfer ;-) und habt Durchhaltevermögen gezeigt.
Und natürlich auch Danke an die anderen Lehrmeister - war mal wieder schwer begeistert von Andis Wanderschmiede – und ich habe immer noch einen Ohr-Wyrm von dem inbrünstig gesungenen und eingeübten Lied der Kinder.

Danke an meinen treuen Kameraden und Jäger Krum, der uns alle (speziell unsere Kinder und mich) mit leckerem Essen und viel Spaß versorgt hat. Danke Denis !!

Ina und Gesche – ihr seid tolle und wunderschön anzusehende Dunkel- und Licht-Feen gewesen. Speziell der blau leuchtende Umhang in den nächtlichen Träumen der Erwachsenen sah sehr geil aus.
Bei diesen nächtlichen Traum Szenen habe ich gemerkt, dass ich ein noch mieserer Schauspieler bin, als ich dachte. Ich tu mich echt schwer mit spontan auf eine andere/aggressivere Charaktereinstellung einzustellen. Sorry für eine möglicherweise etwas wenig überzeugende Performance meinerseits :-/
Wobei ich der Meinung bin, dass die ein oder andere Szene auch für die 13+ altrigen Kinder/Jugendlichen nicht so optimal war. Das wurde mir aber auch erst klar, als ich den jungen Mann in Schwarz erschlagen sollte und dieser dann doch recht erschrocken dreinblickte (an deinen Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern). Das tat, und tut, mir natürlich sehr leid, dass ich da nicht etwas früher geschaltet habe.

Danke auch an Tanne (Meistermagier Mieselquell), der Larjas gleich von Anfang an davon überzeugt hatte, dass man Magiern grundsätzlich mistrauen sollte – das machte mir den Charakter-Umstieg von Luzius auf Larjas dahingehend sehr leicht ;-)

Und der kleinen jungen Dame, mit den bezaubernden Feen-Zeichnungen im Gesicht, möchte ich für die zugegeben sehr amüsante und prägende Nah-Huhn-Erfahrung danken. Hab mich selten in einem Kampf so dämlich gefühlt *lach!*. Aber ich freue mich sehr, zur allgemeinen Belustigung beigetragen zu haben.

Auch an den kleinen Ausflug in den Wald nur mit Noro und Nikolai (und Ina als SL) erinnere ich mich gerne, wie sich nach dem einen oder anderen seltsamen Geräusch im Gebüsch, bald herausstellte welcher von den Jungs in Zukunft wohl eher die Laufbahn des Kriegers/Caballeros einschlagen würde. Nichts desto trotz hatten alle Beteiligten – auch die weniger Mutigen - ihren Spaß.

Was natürlich schon stimmt – die Anmerkung vom Corporal, dass die durch ihre Komplexität und Verwobenheit der Welt des Archipel auf LARP-/Welt-Einsteiger etwas überfordernd oder gar abschreckend wirken kann. Dies ist natürlich nicht als Kritik am Archipel gemeint - ich wollte dahingehend nur dem Herrn Corporal zustimmen ;-)

Aber Zusammenfassend:
Vielleicht liegt es auch an den immer noch durch meinen Körper wabernden, und vom Con-Kater getragenen Endorphinen – aber ich kann an diesem speziell für Familien und vor allem Kinder angelegten Con wirklich kaum etwas Negatives entdecken.
Außer natürlich mit Nachdruck: Schade das nicht geplant ist, nächstes Jahr gleich wieder einen Kinder-und-Familien-Con zu organisieren!

In diesem Sinne …
Zuletzt geändert von Lars am Mo 3. Jun 2019, 10:22, insgesamt 2-mal geändert.
"Ich wünschte Gott würde noch leben, um das zu sehen."
Homer J. Simpson
Benutzeravatar
Lars
Vagabund
 
Beiträge: 350
Registriert: So 14. Jan 2007, 19:27
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Gesche » Mo 3. Jun 2019, 09:04

Ich muss Lars ganz kurz widersprechen, dass er ein schlechter Schauspieler ist. Jedes Huhn wäre neidisch auf ihn, wie hühnerisch er war. Eine meiner besten Scenen auf dem Con!
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Lars » Mo 3. Jun 2019, 09:48

Hmm - ob mir da wohl eine erfolgreiche Zukunft als Huhn-Interpret vorbestimmt ist?

:WACKEN
"Ich wünschte Gott würde noch leben, um das zu sehen."
Homer J. Simpson
Benutzeravatar
Lars
Vagabund
 
Beiträge: 350
Registriert: So 14. Jan 2007, 19:27
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Gesche » Mo 3. Jun 2019, 10:05

Damit wirst du reich!
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon [Tom] » Mo 3. Jun 2019, 11:39

Das nächste Mal bitte auch ein Ei legen, Lars! ;-)
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1084
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Andy » Mo 3. Jun 2019, 14:13

So, Freunde des gepflegten Eldengarder Lebensstils... noch eine kurze Rückmeldung von uns Dresdnern zum vergangenen Wochenende. Um es mit den Worten von Diego (Jonathan) gestern Abend zu sagen "Ich wünschte wir wären noch auf dem Con..."

Das trifft´s glaub ich ganz gut, es tat mal wieder (nach ungewohnt langer Abstinenz) sehr gut, für eine paar Tage in die Welt des Archipels abzutauchen und (neue und alte) Freunde zu treffen, Alltagssorgen zu vergessen und feinen Spielspaß zu haben. Der Con war kurzweilig, sehr gut vorbereitet und insgesamt schön ausgewogen, was Freiräume und "festes" Programm betraf. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam mit meinem "Spannemann" (vielen Dank an Marco, unser Team war echt Spitze) und vielen Interessierten und vor allem auch den Kindern in der Schmiede rumzuwerkeln, immer mal einen Abstecher in den Bierkeller zu machen und abends die Tage am Lagerfeuer mit Gesprächen und Wasserpfeife ausklingen zu lassen.

Die Kinder haben neben all dem Rumtollen, großen und kleinen Gefechten und Freiheiten, die sich auf so einem Con bieten, in viele Dinge reinschnuppern können, die letztendlich die "Basics" des Liferollenspiels ausmachen. Die Vielfältigkeit hat mich hier echt überrascht, jeder hat sich ins Zeug gelegt und Spielangebote gemacht. Die Kinder (und teilweise auch Erwachsenen) konnten sich ausprobieren, ohne sich festlegen zu müssen. Und so hat Antonio(Raphael) auch festgestellt, dass Zauberer doof sind (Tanne ist Schuld dran :twisted: ) und er wohl doch lieber in die Fußstapfen seines Vaters treten möchte...

In diesem Sinne auch noch mal vielen Dank an Katja und Martin, Ina und Tom für die viele Arbeit, die ihr Euch vor und auf diesem Con gemacht habt :D

Liebe Grüße an alle von Andy alias Juan, Schmied und Caporal a.D. der Donschaft Palte
Es ist nicht sehr würzig, es ist nicht durch, aber es ist heiß...
Benutzeravatar
Andy
Legende
 
Beiträge: 1894
Registriert: Do 19. Okt 2006, 15:02
Wohnort: Dresden

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Katja - Berlin » Mo 3. Jun 2019, 22:08

Ich komme noch nicht zum Schreiben.
Aber ihr fehlt mir sehr & ich habe Conkater
Katja-II (Lulu, Maria Gomez; Kemina; Tandra; Orla von der Kompanie Eichenherz)
& Orga in Ausbildung :o)
Benutzeravatar
Katja - Berlin
Held
 
Beiträge: 1416
Registriert: So 5. Aug 2012, 20:43
Wohnort: Berlin-Lichtenberg

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon [Tom] » Di 4. Jun 2019, 11:35

Die Fotos sind online:

viewtopic.php?f=193&t=3268
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1084
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Gesche » Di 4. Jun 2019, 12:20

Tja, dann euch allen viel Spaß beim Fotos gucken :wand)
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2810
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon Tommy » Di 4. Jun 2019, 12:22

Du kriegst einen USB Stick per Post. :-)
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 5346
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

Re: Zurück vom AK77

Beitragvon [Tom] » Di 4. Jun 2019, 12:24

Gesche hat geschrieben:Tja, dann euch allen viel Spaß beim Fotos gucken :wand)

Ich bin offen für Vorschläge, das anders zu lösen...?
Señor Steinrich Birgelbaum - Timbedischer Waffenmeister

Telegram me: https://t.me/TomBueZi
[Tom]
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1084
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:32
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Archipel Cons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder