AK37 - Wieder Zuhause

Alles rund um Archipelcons
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Tanne » Di 25. Mai 2010, 15:13

Da ahst du Recht, es ist wichtig und richtig. Man darf es nur nicht übertreiben. Wenn man nur über das Schlechte spricht, sieht man das Gute nicht.
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3374
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Die LeibwächterIN » Di 25. Mai 2010, 15:16

Hey, ich finde es gut, dass genörgelt wird, OBWOHL diese Con gezeigt hat, dass ihr schon ein hohes Niveau habt (; Das wirkt nicht abschreckend oder so. Ganz im Gegenteil!Ich rechne euch hoch an, dass ihr noch viel verbessern wollt, obwohl es schon sehr gut ist.
Außerdem bietet es mir seeeeehr, sehr viel Einblick.
Und genug Gutes gab es ja auf jeden Fall - das wird schon nicht vergessen (:

Und vielen Dank für die Lobenden (: Werde die vorgegangene Kritik aber trotzdem für mich aufnehmen. Nörgelt bitte weiter, wenn es was zu nörgeln gibt!

Die Sache mit dem Lied ist dann gegessen. Muss ich eben noch mehr Lieder lernen, die auf Deutsch sind :D Hatte ich ohnehin vor und das wird mich dann zusätzlich unterstützen.

Eine Kendergruppe fänd ich voll super! Regeln wir dann aber am Besten weiter per PN oder in nem anderen Thread, oder?

(noch am Rande: Ich heiße Janine und nicht Jacqueline :wink: Brauchst dich auch nicht entschuldigen - ist nicht schlimm und ich nehme es dir überhaupt nicht übel)
Zuletzt geändert von Die LeibwächterIN am Di 25. Mai 2010, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Die LeibwächterIN
Tagedieb
 
Beiträge: 30
Registriert: So 4. Apr 2010, 14:33
Wohnort: irgendwo bei Köln

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon The Wizard » Di 25. Mai 2010, 15:16

Tanne hat geschrieben:Da ahst du Recht, es ist wichtig und richtig. Man darf es nur nicht übertreiben. Wenn man nur über das Schlechte spricht, sieht man das Gute nicht


...und deshalb der Kampf oben bei der Gruft war einer der besten die ich auf Con´s hatte. :samurai)
Der Goldene Schlüßel
Die fünf Sterne Taverne
Benutzeravatar
The Wizard
Vagabund
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 19. Okt 2006, 19:05
Wohnort: Herne

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Domingus » Di 25. Mai 2010, 15:17

Tanne hat geschrieben:Eure Kanne



SORRY !!! Ich habs ja schon aufm Con 2x vermasselt, warum sollte es hier anders sein?

:wand)
Archipeler essen keinen Honig, sie kauen Bienen!
Benutzeravatar
Domingus
Tagedieb
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 16:15
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Domingus » Di 25. Mai 2010, 15:19

Die LeibwächterIN hat geschrieben:Die Sache mit dem Lied ist dann gegessen.


Dann komm ich nicht mehr auf Archipel-Cons... *heul* wer hat sich denn sowas ausgedacht? Mir ist klar, dass da keine aktuellen Hits geschmettert werden sollen, aber ein absolut ambientetaugliches französisches Lied, was viele ohnehin nicht von elfisch unterscheiden können (grins), zu verbieten?? also bitte...
Das kann doch nicht wahr sein..? :motz)
Archipeler essen keinen Honig, sie kauen Bienen!
Benutzeravatar
Domingus
Tagedieb
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 16:15
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon The Wizard » Di 25. Mai 2010, 15:22

John hat geschrieben:... und als ich das Nivau (beim Pissen gemeuchelt) im Liederbuch fand.... .


genau ist auch meine schuld weil ich das Liederbuch gemacht habe oder was???? Sorry aber ich sag nix mehr! wird sonst hässlich und ich mag euch ja trotzdem alle auch dich John !
Der Goldene Schlüßel
Die fünf Sterne Taverne
Benutzeravatar
The Wizard
Vagabund
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 19. Okt 2006, 19:05
Wohnort: Herne

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon John » Di 25. Mai 2010, 15:30

The Wizard hat geschrieben:
John hat geschrieben:... und als ich das Nivau (beim Pissen gemeuchelt) im Liederbuch fand.... .


genau ist auch meine schuld weil ich das Liederbuch gemacht habe oder was???? Sorry aber ich sag nix mehr! wird sonst hässlich und ich mag euch ja trotzdem alle auch dich John !

Nein, hast du nicht, sondern Micha (der andere!!!) wars, du hast es nur vorgeschlagen. Ich verbinde nur mit den Lied nen gewissen Art von Humor den ich zu albern finde... ich ruf dich gleich an.
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1245
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Lina Sorgchen » Di 25. Mai 2010, 15:32

Hallo ihr Lieben.
Eigentlich wurde ja schon fast alles gesagt und ich hab keine Lust jetzt noch mal in die selben Kerben zu hauen.

Zum Thema Respekt und Höflichkeit der Charaktere untereinander will ich aber ganz kurz noch was sagen.
Ich fand die Bauern alles in allem nicht schlecht gespielt und hatte großen Spass, ihnen wegen dem Mord am Förster Druck zu machen. Der Wiederstand der mir da entgegen schlug war mir eher angenehm.
Was ich aber sagen muss, ich kann (und wollte) halt auch nur argumentieren und darüber versuchen die Situation zu klären, einer Sache auf den Grund zu gehen oder mir Respekt zu verschaffen. Wenn ich dann zum x-ten mal höre Mop, Mop, Mop kann ichs auch nicht ändern. Ebenso ist es völlig unmöglich sich den Respekt einer Gruppe NSC zu erspielen, wenn diese das nicht wollen bzw. zulassen.
Ich bin auch nur ein Mensch.

Entschuldigung übrigens, wenn ich jemanden mit meiner schroffen Art beleidigt habe. Das war nicht beabsichtigt oder in irgendeiner Form böse gemeint.
Benutzeravatar
Lina Sorgchen
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 31. Okt 2006, 13:21

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon The Wizard » Di 25. Mai 2010, 15:37

John hat geschrieben:....
Nein, hast du nicht, sondern Micha (der andere!!!) wars, du hast es nur vorgeschlagen....


Und auch hier hätte man direkt was beim Vorschlag dazu schreiben können und nicht erst hinterher......
Der Goldene Schlüßel
Die fünf Sterne Taverne
Benutzeravatar
The Wizard
Vagabund
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 19. Okt 2006, 19:05
Wohnort: Herne

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Franky » Di 25. Mai 2010, 15:41

Danke erstmal an alle die da waren, insbesondere unserem Wirt Klaus, den NSC welche sich für alle möglichen Rollen haben einspannen lassen und an alle fleißigen Aufräumhelfer, die den ganzen Funduskram zum Auto gebracht haben (ohne euch hätten wir uns nen Wolf geschleppt).

Kritik angenommen. Das mit den Bauern-Briefings nehm ich auf meine Kappe. Andy hatte die gemacht und der ist nunmal keine DS-Orga. Die hätte ich nochmal überarbeiten sollen. Ich denke aber auch, wie Tanne, dass die Rollen gut gespielt wurden und hatte auch den Eindruck, dass der Pöbel gegenüber anderen (außer den Magiern) nicht respektlos war. Naja es war halt eher ein DS als ein Karandor-Con geworden, da hätte ich halt mehr tun müssen, was ich aber leider zeitlich nicht auf die Reihe bekommen hab.
Ist halt jetzt die Frage wo man die Grenze zu ziehen hat. DIe SC waren ja im Prinzip auf Tannes Con mit der Dämonenbeschwörerin auch nicht gerade respektvoll umgegangen und haben nen MOB gegründet.
Ich persönlich fand es gut, dass wir 3 SL waren. Sicherlich gibt es an manchen Stellen dann mal ein Abstimmungsproblem, wobei mir im nachhinein nur 2 Situationen aufgefallen sind, wo es wirklich zu Unstimmigkeiten gekommen ist. Der Plot war zugegebenermaßen etwas gradlinig. Allerdings haben wir für fast alle Charaktere wieder die eine oder andere Kleinigkeit eingebaut, um sich weiterzuentwickeln. Da ich persönlich als Spieler auch keinen Großbrimbamboriumplot brauche fand ich es so ok wie es war.
"Dicke würden früher sterben als Dünne, obwohl doch erwiesener Maßen in den letzten Jahren wesentlich mehr Leute verhungert sind, als geplatzt." Ulrich Roski
Franky
Vagabund
 
Beiträge: 452
Registriert: Do 26. Okt 2006, 17:54

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Tommy » Di 25. Mai 2010, 15:44

Oh weh!

Lieber Micha, liebe Jaqueline (=Leibwächterin): Meine Kritik an der Magierfeindlichkeit am Archipel bezog sich nicht direkt auf Euer Spiel. Katha E. hat mir auch im Auto mitgeteilt, daß Ihr wohl so gebrieft worden seid.
Es geht mir nicht um einzelne Cons, oder um bestimmte Charaktere.
Aber ich persönlich hatte einfach das Pech, daß ich mit GdM auf den letzten vier, fünf Cons ständig mit Magieablehnung zu tun hatte. Die Cons dazwischen, wo das vielleicht nicht so war (die beiden NR-Cons: Erzmaga-Plot und letzter Silvestercon) war ich nicht dabei, respektive NSC. Aber auf den letzten Cons, auf denen ich "GdM" war, wurde ich von betrunkenen Magiern am Zaubern gehindert ("Hier zaubere nur ICH!"), von Timbediern komandiert ("Nein, Du wirst nicht zaubern!"), ich war in einem Land, wo Akademiemagier generell verhaßt sind ("Das ist nicht Nackedewall!") oder begegne Charakteren, die von sich aus etwas gegen Magie haben (Zwerge, MORS-Geweihte usw. usf.). Das baut sich dann eben über die Zeit auf zu einem Gefühl, dass man lieber keinen Magier spielen sollte... Da war der "Dreck am Stecken" auch eher lediglich Auslöser als Grund. Und auf dem X.-Con mit Leuten, die mich deswegen nicht ernst nehmen, weil ich zaubern kann, anstatt meinen Charakter DESWEGEN ernst zu nehmen - da hat man dann auch keine Lust mehr, das rollenspielerisch zu lösen. Ich habe ja auch keine Lust mehr, zum vierten Mal IT pömpfen zu lernen...

Wie gesagt, für sich genommen sind die einzelnen Beispiele bei näherer Betrachtung nicht so schlimm, oder sogar lustig; ich zaubere auch auf allen Cons trotzdem so viel, daß ich stets am Abend keine Magiepunkte mehr habe! 8) ABER in der Häufung hat sich halt leider bei mir subjektiv das Gefühl gebildet, daß ein Jin Xu, der mir erzählt, daß bei ihm zu Hause Magier geachtete Leute von hohem Stand sind, wie ein Exot auf mich wirkt. Und da wollte ich mal grundsätzlich ansprechen: Soll das so im Archipel sein, daß Zauberer generell eher nicht gerne gesehen werden? Das kann man sehr schön IT begründen und führt dann zu Raistlin-ähnlichen mißgünstigen und soziophoben Magiern, die auch schönes Rollenspiel bieten können. Aber eben eher nicht zu einem Giovanni, den ich eigentlich immer schon als "Freund der kleinen Leute" angesiedelt hatte - der eben auch mal mit dem Volk ein Lied singt, weil er nicht den Taschendiebstahl oder das Falschspiel aufklären will, sondern Hochverräter jagt und Dämonenpaktierer, um eben diesen Dörflern ein Leben in Sicherheit zu bieten. Das schmerzt auch IT, wenn diese Leute ihn dann verspotten. Die Kaskier zB hatten Angst vor Akademiemagiern, oder Haß, das war viel leichter, damit umzugehen. Außerdem waren das Barbaren in einem fernen Land, die es nicht besser wissen; in Drachenstein fühlt sich GdM eher daheim, das ist aus seiner Sicht ja jetzt auch irgendwie "Gaht".

Nochmal, das war weder auf dem einen, noch auf dem anderen oder gar auf diesem Con über der Schmerzgrenze; aber bei so vielen Cons in Folge, auf denen mir das passiert ist... Da wollte ich das mal grundsätzlich ansprechen, nicht auf einzelne Personen oder Vorkommnisse beschränkt.
Gehört eigentlich nicht hierher, sondern in einen anderen Thread, zugegeben.


@Alex:
Fremdsprachliche Lieder, englische wahrscheinlich noch mehr als französische, erinnern einfach stark an das OT. Ich persönlich finde ein oder zwei Lieder am Abend nach der Schlacht nicht so dramatisch, aber ich verstehe, wenn mir andere sagen, daß es sie aus der Rolle zieht; ebenso neuzeitliche Begriffe wie "Okay" oder "Roger". Das ist der Hintergrund.


@Alex und FloS:
Kampf gegen Hanno: Bitte nicht die Handlungen von dramaturgischen oder "der arme Hanno"-Überlegungen bestimmen lassen!! Es geht nicht darum, daß Flo oder Alex Hanno einen schönen Kampf gönnen wollen, sondern darum, daß der Büttel und Korrim einen mutmaßlichen Hochverräter, der noch dazu schwer gepanzert ist, dingfest machen wollen.
IT-Konsequenz führt vielleicht manchmal dazu, daß es nicht so dramatisch wird, wie es sein könnte, aber umgekehrt führt der Wille zur Dramaturgie zu unlogischen Handlungen, die dann noch weitere Spieler aus der Rolle ziehen... Dann hat man Endschlachten, obwohl der Plot gelöst ist, weil das am Abend vor dem TimeOut einfach dazugehört... Glaubt mir, Hanno hätte umgekehrt kein Problem damit gehabt, einen von uns zu meucheln. Vielleicht hätte es ihm hinterher leid getan, aber er hätte sich sicher nicht davon aufhalten lassen! :twisted:


Insgesamt, nochmal betont, ich fand es auch einen schönen Con und habe mich gut amüsiert. Weiter so.
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 4982
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon dem Jörg aus Soest » Di 25. Mai 2010, 15:50

Nachdem ich mit der Diagnose Gehirnerschütterung aus dem Krankenhaus wieder ins heimische Nest zurückgekehrt bin wollte ich auch mal meinen Senf dazugeben.

In einigen Punkten kann ich John zustimmen.
-das Briefing für die Bauern hätte ausführlicher sein können
-der Itemdrop war suboptimal (Ich habe leider erst im Time-out am Montag erfahren, was es damit auf sich hatte, und ich hab das Amulett gedroppt)
-Das mit den Bauern ist selbst mir auf den Sack gegangen (, doch sobald ich angfangen habe mit Magiern zu reden, bestes Beispiel als ich Giovanni beim Grill geholfen und ihm von der Suppe angeboten habe, bin ich von der restlichen Bauernsippschaft zusammengestaucht worden) womit ich nicht sagen will das ich mich in das alberne Spiel nicht integriert hätte. Doch ich kann euch verstehen warum ihr keinen Bock mehr auf E&E-Transporte habt. Was für mich jetzt als persönliche Konsequenz hat, dass E&E von meiner Seite nicht mehr bespielt wird.
-Bei der Beleuchtung kann ich nur sagen SICHERHEIT GEHT VOR AMBIENTE, IMMER!!!
-Zum Alkohol kann ich nur sagen, dass ich vor Kämpfen sehr darauf geachtet habe nicht zu viel zu trinken, und jeden Abend bevor ich etwas über den Durst trinken wollte vorher mit Andy oder Franky abgeklärt habe, ob noch NSC-Nachtaktionen geplant waren. Ansonsten kann ich nur sagen kein generelles Alkoholverbot jedoch eine klare Grenze (von z.B.: 2 Bier, ist nur ein Beispiel), ab der ein klares Kampfverbot als erteilt gilt. AUCH HIER BITTE, SICHERHEIT VOR SPASS !
-Mit Infights habe ich überhaupt kein Problem, wenn diese in klarer Absprache zwischen den am Infight beteiligten stattfinden. Kurze Anfrage im Kampf mit Abnicken dürfte ja reichen, denn Rüstung und Schaden müssen ja eigentlich auch angesagt werden, was ich für wesentlich unwichtiger halte als eine Infightklärung VOR dem Infight.
-Da ich einer der Schnarcher über die John sich beschwert (zurecht, wofür ich jedoch leider nichts kann), muss ich doch sagen, dass ich seit dem Tralski-Con immer mindestens 4 Paar von den guten Schaum-Ohrstöpseln mit habe und immer offen hinlege und darauf hinweise, dass diese genommen werden können/ sollen/ dürfen.

Was für mich ein weiterer wichtiger Kritikpunkt ist, ist die geringe Zahl der NSC, das bin ich von kampflastigen Cons im Archipel nicht gewohnt, das kenn ich sonst nur von Mittellandecons. Was anzumerken ist, dass bei allen Cons im Archipel bei denen der NSC-Anteil höher als der SC-Anteil war, die allgemeine Stimmung und die NSC immer enstpannter waren und es wesentlich weniger auffiel wenn einige mal „springen“ waren, was die Qualität des Ambientes enorm erhöht hat (siehe Arschkalt 19, Tralski oder den Kaskien-Con).
Also plädiere ich für höhere Qualität durch höhere NSC-Zahlen. Eins zu ein oder eins zu zwei sollte doch möglich sein, auch wenn mal einer Pech hat wenn die SC-Plätze voll sind.

Sorry für meine OT-IT-Überschneidung am letzten Tag, aber ich war einfach fertig und hab nicht ernsthaft geschnallt dass ich in der Ecke noch zu sehr im Sichtfeld sitze, erst als Katta und John mich angespielt haben ist mir das wirklich bewusst geworden.

Noch was zum „beim Pissen gemeuchelt“, ich mag das Lied! Jedoch gehört das in ein Privatwohnzimmer oder Mittellandtaverne, aber John und ich haben beide senkrecht im Bett gestanden als das unten angestimmt wurde und wenn mein Magen nicht eh leer gewesen wäre, wäre er es danach gewesen.

So Genug gemeckert!

Besonders gefallen hat mir :

-Das Spiel als Weibl (,wobei ich hoffe, dass ich Florian alias Corinna nicht zu sehr zugesetzt habe). Hier bestand für mich die Möglichkeit trotz des wuppertaler Akzentes mehr ins Spiel mit den Spielern einzutauchen, was einige Spieler auch gerne genutzt haben, Danke an Florian, den Herrn Zwerg und den Büttel (auch wenn er NSC war) im Besonderen.
-Der Endkampf am Friedhof, Tommy, dein Gesicht war unbezahlbar. Auch der Kampf mit unseren asiatischen Freunden deren IT-Namen ich mir nie merken kann. Ihr habt mich so grandios in die Zange genommen und nach Strich und Faden verhauen, dass ich mich für diese schön ausgespielte Prügel herzlich bedanken möchte. Aber Flo, ich überlege ernsthaft ob ich dir die Nun-Chucks bauen will, da du mit den Stöcken schon echt böse bist .
-Und Klaus unser immer gut gelaunter und vor allem geduldiger Wirt, der jede seiner wenigen hoch verdienten Zigarettenpause ohne Murren unterbricht um unser Kehlen feucht und Mägen gefüllt zu halten.
-Die Lokation war super, eine der besten die wir bisher hatten, in Kombination mit dem Wetter eine sehr gute Wahl.
Zuletzt geändert von dem Jörg aus Soest am Di 25. Mai 2010, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dem Jörg aus Soest
Tagedieb
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:58
Wohnort: Soest

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Franky » Di 25. Mai 2010, 16:00

Tja ich weiss auch nicht, warum wir auf DS-Cons immer NSC-Mangel haben... auch diemal hätten es noch 2-3 mehr sein können. Und da haben Andy und ich ja meisten bei den Untoten noch mitgemacht.
Vielleicht sollten wir bei DS-Cons auch Rabatt für DS-Spieler/NSC geben...
"Dicke würden früher sterben als Dünne, obwohl doch erwiesener Maßen in den letzten Jahren wesentlich mehr Leute verhungert sind, als geplatzt." Ulrich Roski
Franky
Vagabund
 
Beiträge: 452
Registriert: Do 26. Okt 2006, 17:54

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon FloS » Di 25. Mai 2010, 16:03

Tommy hat geschrieben:Glaubt mir, Hanno hätte umgekehrt kein Problem damit gehabt, einen von uns zu meucheln.


... und zwar mit der fiesen Meuchlerwaffe die wir in seinem Beutel gefunden haben :mrgreen:
"Und da, da wurde mir klar, dass die Kacke Scheisse ist!"
- Seine Hocherkoren Anduros Tuchfels

Jaques Sarrement - Streiter der Fünfe
Korrim Gerbsattler - Draconier und Edler von Drachenstein
Lorenzo Edmundo Utawa - Geweihter der Igma
Benutzeravatar
FloS
Abenteurer
 
Beiträge: 525
Registriert: Di 26. Jan 2010, 16:24
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon John » Di 25. Mai 2010, 16:21

Alkoholverbot gilt nur für mich.

@Franky: Mach, meine Theorie ist das ein sehr guter Weg oder du führst ne Quote ein... jeder SC muss einen NSC anwerben oder so... oder sobald sich ein NSC anmeldet wird ein SC Platz freigeschaltet.
@Micha geh an dein Handy.... oder ist das jetzt liebesentzug? schnüff...

Gerade auch Back vom Doc... weiß jemand wie ein stück holz in mein ohr gekommen ist? Invalidemodus gehe und überlge was ich zocken könnte... wie isn das neue DSA?
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1245
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Archipel Cons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron