AK37 - Wieder Zuhause

Alles rund um Archipelcons
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Katja » Mi 26. Mai 2010, 11:43

John hat geschrieben:....mit Szenen wie den Totenforstcon von Tanne (meine güte, bei der Geschichte mit den Mord läuft mir heute noch ein schauer über den Rücken.., das haben die dörfler aber selbst inziniert, aber das war ganz großes Kino und immer noch einer der besten Szenen in meinen Larper da sein)

:oops: ich fühle mich sehr geehrt dazu beigetragen zu haben, obwohl ich glaube, dass Tanne nicht so begeistert war, wie die Sache aus den Ruder gelaufen ist....immer diese selbstdenkenden NSCs...!
"Das Leben ist kein Rätsel, sondern ein Mytherium." (Der Besucher von Eric-Emmanuel Schmitt)
Katja
Tagedieb
 
Beiträge: 79
Registriert: Di 31. Jul 2007, 18:33
Wohnort: Weltstadt Görlitz

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Lina Sorgchen » Mi 26. Mai 2010, 12:23

He John, ganz kurz eine Bemerkung zum ersten Abend.

Tut mir wirklich leid, dass wir dich so schnell erkannt haben. Aber nach dem Gespäch mit dir vor der Taferne und der Art, wie du meine Hand angefasst hattest, haben bei mir alle Alarmglocken angefangen zu leuten... so viel zum Thema Unheiliges erkennen (ohne SL)

Ich wollte mich nicht mit der Seuche anstecken und hab sofort ihrer Hochwürden bescheid gegeben und Giovanni gebeten dich unter die Lupe zu nehmen. Komische Verkettung von Zufällen, die dich da getroffen hat. :wink:
Benutzeravatar
Lina Sorgchen
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1326
Registriert: Di 31. Okt 2006, 13:21

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon John » Mi 26. Mai 2010, 16:06

Klar solltet ihr schnallen das ich speziell bin... auch ohne böses spüren... aber Ina... du hast schöne fesseln :twisted: (Zähne wachsen jetzt jede Nacht nach... Maskworld verkauft Qualitätsprodukte)... Also sind alle armen Untoten unheilbar Krank.... :( sie haben alle UDS Untote Defizit Syndrom.
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1274
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Lina Sorgchen » Mi 26. Mai 2010, 16:12

He, wer konnte denn wissen, dass die Seuche keine Seuche im eigentlichen Sinn ist?
Ich dachte mit Schrecken an die dicken Eiterpusteln vom Blutigen Gold. Da grauts mir immer noch.
Benutzeravatar
Lina Sorgchen
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1326
Registriert: Di 31. Okt 2006, 13:21

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Thymier » Mi 26. Mai 2010, 16:23

Mal ganz nebenbei:
Werden die Fotos die auf der Con gemacht wurden eigentlich noch irgendwo hochgeladen? Habs leider vergessen und an manchen Stellen auf verkniffen selbst welche zu machen und vor allem das von mir im viel zu kleinen Kettenhemd würd ich gerne haben.

mfG Thymier
Benutzeravatar
Thymier
Tagedieb
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 25. Mai 2010, 09:20

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon The Wizard » Mi 26. Mai 2010, 16:29

Ja werden immer hochgeladen, und dann hier gepostet dauert aber meistens ein wenig aus Zeitgründen kommen aber sicherlich bald :lol:
Der Goldene Schlüßel
Die fünf Sterne Taverne
Benutzeravatar
The Wizard
Vagabund
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 19. Okt 2006, 19:05
Wohnort: Herne

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Tanne » Mi 26. Mai 2010, 16:39

Zum Totenforst nur kurz:
Diese Szene entstand doch, weil die Dörfler von mir freies Spiel bekamen und ich war sogar sehr begeistert. Nur weil John glaubt, dass jede Bewegung geplant sein muss und NSC-Eigeninitiative alles kaputt macht. Nein, wenn man den Rahmen für einen NSC steckt und der eingehalten wird, bin ich mit meinen NSCs zufrieden und ich wurde (fast) noch nie enttäuscht.
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3453
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon John » Mi 26. Mai 2010, 16:44

Tanne hat geschrieben:Zum Totenforst nur kurz:
Nur weil John glaubt, dass jede Bewegung geplant sein muss und NSC-Eigeninitiative alles kaputt macht. Nein, wenn man den Rahmen für einen NSC steckt und der eingehalten wird, bin ich mit meinen NSCs zufrieden und ich wurde (fast) noch nie enttäuscht.

Hä, wann habe ich das den gesagt? Das ich NSCs keine Freiheit lasse oder lassen will und alles regeln? Ich glaube da irrst du dich gewaltig... und darum ging es mir auch gar nicht. Sehr irritiert bin von deiner Antwort. Wenn ich das irgendwann mal gesagt habe, was ich mir nicht vorstellen kann, dann gebe ich nichts auf mein Geschwätz von gestern... Irgendwo gerade den Faden verlier.... Ich hatte fast gar keine Briefings auf den Con, nur die Vampirregeln, keines als Morsgeweihter und keines als Bauer, nur für den Händler.. ich kannte nur den Plot und habe frei gespielt... also Tanne am Kopf kratz und laut lach... nur weil ich sehr detailierte briefings schreibe, habe ich nichts dagegen wenn die leute kreativ sind und ihre ideen einbringen, ehr das gegenteil...
Zuletzt geändert von John am Mi 26. Mai 2010, 16:50, insgesamt 4-mal geändert.
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1274
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Tommy » Mi 26. Mai 2010, 16:45

Ich will auch noch was zum Verräter-Plot sagen, weil ich darüber sowohl IT wie auch OT viele Diskussionen mitbekommen habe.

Hanno schrieb:
Na ja: als Ihr mich niedergeschlagen, gefesselt und mit dem Wahrheitszauber gedroht habt war das einzige Indiz die Information, dass der Streitkolben einem geuschten Verräter gehört (was ja noch lange nicht heißt, dass der momentane Besitzer diese Person ist). Diese Information kam von Giovanni und war von keinem anderen nachvollziehbar (weil sie durch Zauberei erlangt wurde).

Nein, es gab noch mehr Indizien, die ich hier leider aus IT-Gründen nicht ausbreiten kann.
Davon abgesehen: Wenn ein gesuchter militärischer Anführer sich auf dem Gehöft aufhalten soll, wer könnte das denn noch gewesen sein?

Der Büttel selbst, Korrim und Wadur. Wadur genoß das Vertrauen von Hochwürden; Korrim habe ich auch überprüft; und der Büttel selbst soll seit 7 Jahren dort Dienst tun. Dein Charakter aber war erst seit ein paar Wochen vor Ort, ein grimmiger mißtrauischer Kerl, der sich abseits von allen anderen hält und offensichtlich in seinem Leben tiefe Enttäuschungen erfahren hat, mit "der Gesamtsituation unzufrieden" ist. Vielleicht hätten auf dem Con drei solche Söldner sein müssen, damit es nicht so offensichtlich war, wer es ist? Ich habe mich selbst immer wieder gefragt, ob das jetzt OT/IT-Crossplaying ist; war es aber IMHO nicht; ich würde jederzeit meine Hand dafür ins Feuer legen, daß ich IT logisch und konsequent gehandelt habe.
Weiters habe ich dafür gesorgt, das mir allgemein vertraut wird und dem Gerald wurde eben nicht vertraut.

I
(...) Aber IT war das (...) weit von einer vertretbaren Gerechtigkeitsfindung entfernt.

Hey, das ist immer noch Fantalter. Schau mal in den Codex Draconis. Jemanden "gegen seinen Willen zu verzaubern" ist überhaupt kein Problem, "wenn es der Wahrheitsfindung dient" - das haben wir vorher nachgeprüft. Ich glaube auch, daß der "gewöhnliche" Söldner im Archipel (oder sonst ein Personenkreis, der regelmäßig Kontakt mit Zauberern hat) oft verzaubert wird: Seelenschutz, Mut, magische Rüstung... Jemand, der sich so vehement dagegen wert, daß seine Schuld oder Unschuld zweifelsfrei festgestellt wird, macht sich in der Welt des Archipels IMHO von sich aus verdächtig. Dinge wie Persönlichkeitsrechte, Datenschutz oder dergleichen, das gibt es ja alles nicht im Archipel. Nicht mal in Drachenstein!
Der Büttel hat ja auch seine Magnifizienz gebeten, das zu überwachen. UND ich hätte den Wahrheitszauber in ein Artefakt geben können und mich selbst einer entsprechenden Befragung ausgesetzt.
Weißt Du, wovor ich richtig Schiß hatte? Dass Du Magieresistenz besitzt. Dann wäre ich nämlich ziemlich im Arsch gewesen! :!:
Du darfst auch nicht vergessen, daß die ganze Situation auch so ablief, weil wir alle einen Riesenrespekt vor Dir hatten...

Das ist so ähnlich wie die Diskussion über Andachten, oder das, was ich auf Seite eins zu Magie geschrieben habe.
A) Es gibt diese "Ermittlungszauber", dann sind die Menschen im Archipel auch gewöhnt, daß sie zum Einsatz kommen, und manche Plots werden auch über sie gelöst, und nicht nur mit weltlichen Methoden (wobei ich dafür bin, daß es immer auch andere Wege geben muß - was wäre denn gewesen, wenn ich aus beruflichen Gründen gar nicht auf den Con hätte kommen können?).
Das führte mich eben auch zu diesem langen Beitrag über Magie: Wäre Magie im Archipel etwas grundsätzlich böses und gefürchtetes, dann könnte ich es viel besser nachvollziehen, wenn die Allgemeinheit dagegen ist, daß ein Zauberer zaubert. Aber zB aus der Sicht des Büttels: Der kann doch nur FROH sein, daß ein Herr aus der Stadt sich in sein Kuhkaff verirrt hat und ihm die ganze Arbeit abnimmt, in dem er ganz leicht feststellt, was nun Sache ist...
B) Es gibt diese Zauber nicht.

Dazu übrigens mal noch was anderes. Ich wurde so gebrieft, daß man Geralt aka Hitzacker auf der Folterbank die Namen weiterer Verschwörer abpressen würde, falls man ihn lebend findet. Das finde ich völlig logisch und "ambientisch"; wenn auch etwas barbarisch - es wird ja wohl anständige Beherrschungsmagier in Nabaan geben?
Die Drachensteiner, denen ich das IT erzählt habe, haben mich entsetzt angesehen... Ich frage also: Gibt es Folter auf dem Archipel, oder nicht?!?
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 5075
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Andy » Mi 26. Mai 2010, 17:01

Nun doch ein Kommentar meinerseits zum Söldner-Problem. Ich finde, so wie das gelaufen ist, schon ziemlich ok. Intime auch absolut nachvollziehbar, outtime wäre natürlich ein schöner "Endkampf" für den Söldner schön gewesen, zumal Hanno die ganze Zeit die dicke Rüstung geschleppt hat und dann zu allem übel 2x gepömpft wurde, der simple Vorteil "Schmerzunempfindlichkeit" hätte die Achillesferse des Söldners geschützt. so isses aber nun mal, man kann nicht alles voraussehen. Die Festsetzungs- und Befragungsmethoden der SC/NSC finde ich durchaus angebracht.
Es ist nicht sehr würzig, es ist nicht durch, aber es ist heiß...
Benutzeravatar
Andy
Legende
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Okt 2006, 15:02
Wohnort: Dresden

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Andy » Do 27. Mai 2010, 20:39

Thymier hat geschrieben:Mal ganz nebenbei:
Werden die Fotos die auf der Con gemacht wurden eigentlich noch irgendwo hochgeladen? Habs leider vergessen und an manchen Stellen auf verkniffen selbst welche zu machen und vor allem das von mir im viel zu kleinen Kettenhemd würd ich gerne haben.
mfG Thymier

Und da sind se schon verfügbar, die Fotos als Webalbum ;-)
www.karandor.de

Falls Interesse besteht, können die Fotos auch als zip bereit gestellt werden...

Grüße
Andy
Es ist nicht sehr würzig, es ist nicht durch, aber es ist heiß...
Benutzeravatar
Andy
Legende
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Okt 2006, 15:02
Wohnort: Dresden

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Katharina » Do 27. Mai 2010, 20:40

du bist mein Held! Ich will sie als *zip ;-)
Katharina
 

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Ianeira » Do 27. Mai 2010, 21:00

Andy hat geschrieben:Falls Interesse besteht, können die Fotos auch als zip bereit gestellt werden...


Eine Zip Datei wär sehr schön^^ Danke schonmal im vorraus.
Ianeira
Tagedieb
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 15:38

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon FloS » Do 27. Mai 2010, 22:05

Schließe mich an, erstmal vielen Dank fürs einstellen der Bilder, und dann hätte ich gerne auch gern als ZIP... :jump) :jump) :jump)
"Und da, da wurde mir klar, dass die Kacke Scheisse ist!"
- Seine Hocherkoren Anduros Tuchfels

Jaques Sarrement - Streiter der Fünfe
Korrim Gerbsattler - Draconier und Edler von Drachenstein
Lorenzo Edmundo Utawa - Geweihter der Igma
Benutzeravatar
FloS
Abenteurer
 
Beiträge: 527
Registriert: Di 26. Jan 2010, 16:24
Wohnort: München

Re: AK37 - Wieder Zuhause

Beitragvon Tommy » Fr 28. Mai 2010, 09:21

Ich auch...
Im übrigen bin ich dafür, daß die Reisezeit zu den Cons verkürzt werden muß.
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. - Johann Christoph Friedrich von Schiller, (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
Benutzeravatar
Tommy
Archipel-Orga
 
Beiträge: 5075
Registriert: Do 19. Okt 2006, 10:16
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Archipel Cons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder