Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipel

Alles rund um Archipelcons
(Öffentlich zugänglich)

Moderator: The Wizard

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon John » Fr 13. Aug 2010, 00:20

Wenn es nach Tanne ginge würden wir Cons machen wenn Ferien sind, geht aber immer nicht. Ich richte mich danach ob die Orga Zeit hat..., sprich ich und wer da noch mit dran plant, aber dieses Jahr gibt es auch wenig Brückentage. Sobald das besser ist werden diese wieder für Cons verplant!

Bisher finde ich das sehr gut! Weitermachen!
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1235
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Katharina » Fr 13. Aug 2010, 09:30

Nicht wirklich ernst gemeinte Idee:

Weniger AK-Cons pro Jahr, mehr auf freie Cons fahren.
Warum:
Willst was gelten, mach die selten. Vielleicht steigt dann die Anmeldemoral im Archipel, wenn es nur noch 2 Cons pro Jahr gibt.
Mehr "Werbung/Nachwuchs" über freie Cons rekrutierbar (klingt furchtbar, ich weiss).

aber wäre das nicht die Konsequenz?
Katharina
 

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Andy » Fr 13. Aug 2010, 10:02

Katharina hat geschrieben:Nicht wirklich ernst gemeinte Idee:

Weniger AK-Cons pro Jahr, mehr auf freie Cons fahren.
Warum:
Willst was gelten, mach die selten. Vielleicht steigt dann die Anmeldemoral im Archipel, wenn es nur noch 2 Cons pro Jahr gibt.
Mehr "Werbung/Nachwuchs" über freie Cons rekrutierbar (klingt furchtbar, ich weiss).

aber wäre das nicht die Konsequenz?

Ich denke, in die Richtung könnte es gehen, hatte ich ja auch schon im anderen Thread geschrieben.
Welche andere Orga machts sonst schon 4-6 Cons pro Jahr?
Es ist nicht sehr würzig, es ist nicht durch, aber es ist heiß...
Benutzeravatar
Andy
Legende
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 19. Okt 2006, 15:02
Wohnort: Dresden

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Katharina » Fr 13. Aug 2010, 10:23

Willkommen bei den Fanatikern! *grins*
Katharina
 

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Lina Sorgchen » Fr 13. Aug 2010, 12:04

Das ist doch wohl nicht wirklich Euer Ernst? :kratz)

Ich glaub wenn ich nur noch 1 bis 2 mal im Jahr auf einen Archipel Con fahren darf, dann lasse ich das Hobby besser. Ich hab nämlich keine Lust 50 Euro und noch mehr zu bezahlen um dann auf einem anderen Con Spieler zu rekrutieren. Tut mir echt Leid.

Ich war echt schon auf vielen Veranstaltungen Fakt bleibt aber, dass ich mich im Archipel am besten amüsiere. Das ist einfach spannender. Ob mit dem BB oder dem Zirkus oder als Abenteurer, irgendwie ist es immer das selbe. Ganz lustig aber auch nicht wirklich gut.
Man versucht was vom Plot abzubekommen, die Gewandungsgriller zu ignorieren, sich von irgendwelchen Blechbüchsen nicht dumm anmachen zu lassen und versumpft aus Frust dann am Abend in der Taverne, in der vom Pfadfinder Lied bis hin zu Irischer Folklore alles gesungen wird, egal wie blöd.

Außerdem, wie viele Spieler haben wir denn auf anderen Cons bis jetzt geworben, wenn wir mit dem BB unterwegs waren?

@Katha: Du warst doch grad auf dem Mythodea, da gabs doch ganz viele Rollenspieler... wie viele kommen da demnächst zum Archipel?
Wie viele waren denn nett? Mit wie vielen hast du dich über das Thema unterhalten?

Worauf ich hinaus will ist, das mit der Rekrutierung könnt ihr mal völlig vergessen. Bis auf Flos und seinen Kumpel Alex kann ich mich nicht an irgend wen erinnern, bei dem das schon mal längerfristig funktioniert hätte. Und bei den beiden hatte das mit bewusster Werbung überhaupt nichts zu tun. Wir haben uns gut verstanden, so was kann man meiner Meinung nach nicht planen oder bewusst herbeiführen... Oder?
Benutzeravatar
Lina Sorgchen
Archipel-Orga
 
Beiträge: 1221
Registriert: Di 31. Okt 2006, 13:21

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon John » Fr 13. Aug 2010, 13:27

Also ich mache gern Cons, ich organieser gerne und so weiter. Ich werde weiterhin versuchen einen Archipel Con im Jahr anzubieten.

Die Überlegungen weniger Cons zu machen sind lange existent. Aber meiner Meinung nach der falsche Weg. Deshalb diksutieren wir darüber wir wir die neue Spieler in das Archipel bringen können. Später können wir gerne diskutieren, ob man nicht mit den alten Hasen Cons organisieren kann. Ich habe einen schon gemacht mit Svenze, Tanne mit Micha, jetzt kommen Ina und Tommy und ich bin auf die Resonanz gespannt.

Hier und da habe ich auch schon Leute kenne gelernt und gesagt, komm, mach ruhig mit im Archipel. Viele hatten die selben bedenken wie sie schon genannt wurden sind.

Was den Punkt Charakter konvertieren betrifft, muss ich sagen, ich bin strickt weiterhin dagegen das Charaktere konvertiert werden. Aber man kann die selbe Ausrütung die der Ritter Hektor besitzt auch mit den Ritter Geppert im Archipel benutzen. Da muss man nicht doppelt Geld ausgeben. Man muss halt sich einen neuen Charakter und Hintergrund erstellen.

Im kommenden Regelwerk ist es auch so, das man erfahrenere Charaktere spielen darf. Der einfach halber poste ich mal beide Regelwerkändeurngen jetzt hier:
Code: Alles auswählen
Die Beschränkung wird abgeschafft. Wir wollen aber weiterhin keine omnipotenten Charaktere auf
unseren Cons. Jeder Contag gibt dem Spieler einen Punkt an Erfahrung. Ab dem 50sten Contag
beginnt das Altern und der Spieler bekommt nur noch alle 2 Tage einen Punkt. Ab dem 100 Contag
gibt es keine Punkte mehr (ausser Zusatzpunkte für gutes Rollenspiel). Bei 3 bis 4 Cons entspricht das einer Zeit von ca. 10 Jahren bzw. 25
Cons.
Der Vorteil beschränktes Leben 1 und 2 fällt weg.
Vorteil Erfahrung:
Der Vorteil existiert in 3 Stufen.
Erfahrung 1:
Der Charakter ist 5 Contage älter und er erhält alle daraus folgenden Vorteile.
(mehr Magiepunkte, älterer Charakter, etc.)
Dieser Vorteil kostet den Spieler den verfrühten Beginn des Alterns. Das Altern beginnt mit 40
Contagen.
Erfahrung 2:
Der Charakter ist 10 Contage älter und er erhält alle daraus folgenden Vorteile.
Das Altern beginnt mit 25 Contagen.
Erfahrung 3:
Der Charakter ist 15 Contage älter und er erhält alle daraus folgenden Vorteile.
Das Altern beginnt mit dem ersten Contag.

Startpunkte:
Jeder Charakter unabhängig von Rasse und Klasse erhält 15 EP als Startpunkte.


Also ist das eine große Hürde genommen, mann kan praktisch schon Charaktere spielen die Magiere, erfahrene Krieger und so weiter sind. Das heißt, ein Neu Einsteiger, muss nicht das Schnitzel nähen und sich den Quatsch mit den Adpeten antun usw. Die Charakter können was, auch schon mit 15 EP zum generieren. Das kommt dann mit den neuen Regelwerk. Also gibt es da weniger Ausreden in diese Richtung und wenn ich 30 EPs habe und Krieger sein will, dann habe ich Gute Konsti, mehre Waffentalent, Schmerzunempfindlichkeit usw. (UND BITTE JETZT KEINE DISKUSSION WEGEN DEN REGELWERKÄNDERUNGEN, DIE SIND SO UND BASTA) und dann kann er auf den Level spielen wie er es in einer anderen Kampagne gewöhnt war.

Noch mal expliziert, wir verbieten ja nicht die selbe Ausrüstung zu benutzen, wir wollen nur das man sich einen Charakter mit den Archipelhintergrund anschäfft. Punkt und aus...

Was aber wichtiger ist, viele Wissen nicht mal das es und gibt uns was wir machen! Vor allem wie wir spielen, aus dem grund schlage ich ernsthaft vor, einen Artikel in der Larp-Zeit, ein Video von uns mit uns, für You-Tube.

Verbesserte Internetpräsenzen, eine Fotogallerie und so weiter sind in Arbeit.
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1235
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Micha » Fr 13. Aug 2010, 13:39

Ich fände es schade, wenn die Zahl der Archipelcons zurück gehen würde. Wir haben viele SLs mit ihren eigenen Ideen und Geschichten die sie den Spielern nahe bringen wollen. Schon jetzt empfinden Viele die Plots als zu langwierig. Würde man die Zahl der Cons verringern würden sich solche Plots noch länger hinziehen und die Motivation diese zu verfolgen wäre noch geringer. Jede Orga sollte so viele Cons machen wie sie will, die Anzahl reguliert sich dann automatisch durch Frust und Erfolgsgefühl.

weitere Ideen/Kommentare:

Kurz gestrickte Plots, die nach 1-3 Cons abgehakt sind ermöglichen neuen Spielern den schnelleren Einsteig. Das heißt ja nicht, dass es im Hintergrund keine lange zusammenhängende Story geben darf. Der Punkt gefällt mir in letzter Zeit aber ziemlich gut.

Neulinge als SC. Find ich eine großartige Idee. Ob sie "betreut" werden oder nicht sei jedem selbst überlassen. Vielleicht können hier SLs aber auch an die Spieler vermitteln, die als "Betreuer" in Frage kommen 8wofür wieder rechtzeitige Anmeldungen seitens der Spielerschaft nötig wären). Das Argument, dass NSCs ja ein langes Briefing bekommen und es daher als Archipeleinsteiger leichter haben ist insofern kein gutes, da ja auch SCs lange von ihrer jeweiligen Orga gebrieft werden sollten.

Mehr Feedback nach den Cons. Was hat konkret gefallen, was nicht. Vielleicht nicht nur hier im Forum sondern auch per Telefon und EMail. Positive und Negative Kritik ist immens wichtig. Trotzdem werden natürlich alle Orgas weiter die Cons machen, an denen sie selbst Spaß haben und es wird keine "Cons auf Wunsch" geben. Aber intensives Feedback (von jedem Teilnehmer) bringt trotzdem etwas. Und es sollte keine Orga eingeschnappt sein, wenn der eigene Con kritisiert wird, denn ich denke die Dankbarkeit, dass Cons organisiert werden ist jeder Orga gewiss.
Benutzeravatar
Micha
Held
 
Beiträge: 1149
Registriert: Do 19. Okt 2006, 12:10
Wohnort: Berlin

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Katharina » Fr 13. Aug 2010, 13:50

Lina Sorgchen hat geschrieben:@Katha: Du warst doch grad auf dem Mythodea, da gabs doch ganz viele Rollenspieler... wie viele kommen da demnächst zum Archipel?
Wie viele waren denn nett? Mit wie vielen hast du dich über das Thema unterhalten?


Der Gruppe, mit der ich unterwegs war, vielen vor Unglauben die Augen aus dem Kopf, als ich ihnen von 24h inTime, keine Outtime-Zonen und Frei-spielbare-NSCs-mit-dickem-Briefing erzählt habe. Eingeladen habe ich sie erst einmal alle zum Bunt wird´s, da es mEn gute Spieler sind (wenn auch ein bisschen auf der witzigen / komischen Seite veranlagt - wahrscheinlich ist ihnen das Archipel zu ernsthaft *lach*). Ob jemand kommt, steht allerdings noch in den Sternen, da ich bis jetzt noch kein Feedback bekommen habe. :kratz)
Katharina
 

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Andy » Fr 13. Aug 2010, 14:07

Ich denke wie Micha, die Anzahl der AK-Cons in den nächsten (hoffentlich) Jahren wird sich von selbst regulieren. Dennoch stellt sich mir die Frage, ob in diesem Zusammenhang "Das Angebot bestimmt die Nachfrage" oder "Die Nachfrage bestimmt das Angebot" stimmt. Man wird sehen (und reagieren), wie sich die Teilnehmerzahlen entwickeln.

Fakt ist aus meiner Sicht, dass wir über die Jahre einige Stammspieler verloren haben oder zumindest nicht immer alle Stammspieler auf allen Cons dabei sind. Das hat sicherlich vielschichtige Gründe und ist denke ich auch ganz normal. Meine Erfahrung ist, dass man halt immer hinterher sein muss, den Leuten ins Gedächtnis zu bringen, dass da ein Con ist... und wie so mancher schon erkannt hat, auch Absagen sind wichtig aus Planungssicht.

Daher stimme ich zu, dass wir neue Leute rekrutieren müssen, wie und in welcher Form ist ja letztendlich egal, wir müssen es halt eben nur schaffen, dass das eben nicht alles nur Eintagfliegen sind (obwohl es manchmal recht gut ist, dass nicht alle wiederkommen möchten :mrgreen: )
Es ist nicht sehr würzig, es ist nicht durch, aber es ist heiß...
Benutzeravatar
Andy
Legende
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 19. Okt 2006, 15:02
Wohnort: Dresden

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Gesche » Fr 13. Aug 2010, 15:56

Nur eine kurze Meldung von mir dazu. Was die Eintagsfliegen angeht, müssen wir vielleicht alle noch ein bisschen an uns arbeiten. Zwar sind wir in der regel sehr offen und freudlich zu unseren Neulingen, aber im Spiel klüngeln wir oft sehr zusammen (was Intime ja auch durchaus meist Sinn macht), was den neuen SCs den Einstieg oft nicht leicht macht.
Und es geht überhaupt nicht, dass ein Neuer seine schon bezogenes Bett plötzlich und ohne Absprache in einem anderen Zimmer wieder findet, wo er dann ein Notbett auf dem Fußboden beziehen muss, weil andere Spieler, die später angekommen sind als Gruppe zusammen bleiben wollen. Wenn man dann nie wieder auf einem Archipelcon auftaucht, weil man sich unerwünscht fühlt, wundert mich das ganz und gar nicht!!
Ich denke wir sollten auf solche Kleinigkeiten auch achten.
Nur wer aufsteht kann sich wi(e)der setzen!
Benutzeravatar
Gesche
Legende
 
Beiträge: 2440
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 18:14
Wohnort: Schmiedewalde

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Tanne » Sa 14. Aug 2010, 08:52

Es wurde ja schon sehr viel gesagt.

Ich bin der Meinung, dass unser Konzept gut so ist wie es ist und ímmer besser wird, dadurch, dass wir aus der Spielerschaft ja Anregungen bekommen, die wir versuchen, wenn sie sinnvoll sind, umzusetzen.

Ich habe Neulinge immer am liebsten als SCs und die alten Archipeler als NSCs, die Wissen nämlich wie es laufen soll.

Da ihr alle so schön diskutiert zeigt mir, dass das Archipel viele Liebhaber hat und ich denke wir sind noch lange nicht tot.

Sodala, zur Werbung:
Am meisten Neulinge habe ich bekommen, wenn ich den Con im LARP-Kalender frühzeitig gepostet hatte und da überzeugt einfach unser Preis.

Und ich werde weiterhin jedes Jahr ein bis zwei Cons anbieten. Das ist für mich möglich, da der Micha als neues NR-Orgamitglied mir da viel Arbeit abnimmt und wir ein gutes Team bilden.

Die Nachfrage-Angebot-Sache erledigt sich für mich, da wir dann einfach kleine Cons anbieten werden und mein Grundsatz war es und bleibt es:
Ich will Cons vor allem für meine Freunde machen, wenn Neue kommen um so besser, und wenn wir nur zu Fünft im Wald hocken, egal, da kann man auch spannende Geschichten hinbekommen. Und die Zeit und das Geld das ich dafür aufbringe, investiere ich beides sehr gerne, es ist einfach mein Hobby. Und Dank des Archipels ist es ein noch schöneres Hobby geworden, als es vor 15 Jahren zu meiner Mittellandezeit war.
What you expect is what you get. (R. Rosenthal)
Wirr ist das Volk!
Benutzeravatar
Tanne
Archipel-Orga
 
Beiträge: 3227
Registriert: Do 19. Okt 2006, 07:20

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon hanno » Sa 14. Aug 2010, 11:18

ahoi,
mit Spannung verfolge ich diesen thread und denke die ganze Zeit: das hatten wir doch alles schon mal. Diese Diskussion kocht doch jedes Jahr aufs neue hoch und ist eigentlich wenig hilfreich. Ich sehe das Problem eigentlich auch gar nicht so gravierend: bei Andys Con waren 4 Neue, bei Tannes Con war u.a. Leif mal wieder dabei (seit 3 Jahren das erste mal wieder, wenn ich mich recht entsinne). FloS ist ja auch noch ein "Neuer" und hat sich ziemlich gut integriert und war bei den letzten Cons dabei. Ich könnte hier noch einige weiter Punkte ansprechen, die mich persönlich davon überzeugen, dass es kein echtes Nachwuchsproblem gibt.

Warum sollten sich die Archipel-Orgas ABSICHTLICH in der Anzahl der AK beschränken?! Das ist doch Quatsch. Ich fahre doch nicht auf einen AK Con weil ich denke: "hui...aufgepasst...diese Jahr gibt es ja nur 2 AKs. Da muss ich aber jetzt unbedingt hin (...auch wenn ich vllt gerade keine Lust oder keine Zeit habe)"
Das ist Unsinn. Jeder von uns freut sich doch, dass wir Orgas haben die Cons anbieten. Aber jedem von uns muss es eben auch frei gestellt sein das Angebot eines Cons anzunehmen oder abzulehnen. Wenn eine Orga Lust und Zeit hat einen Con zu organisieren: Toll! Wenn nicht-schade, Aber dann ist das eben so.
Also: die Zahl der Cons bewusst zu reduzieren=Quatsch!

Den von Gesche erwähnten Punkt sehe ich ähnlich problematisch: ich denke auch, dass wir auf neue Spieler leider manchmal etwas elitär und klüngelhaft wirken und es für neue Spieler immer schwieriger wird in den "inneren Kreis" aufgenommen zu werden. Da sollten wir einfach alle ein bißchen darauf achten auf neue Spieler zu zugehen und sie ggf. auch etwas an die Hand zu nehmen. Ganz wichtig: nach den Cons die Neuzugänge fragen, wie es Ihnen gefallen hat, ob Sie kritik haben etc., das zeigt, dass wir neue Spieler ernst nehmen und kein ignoranter Haufen von HardCore Larpern sind :twisted:

Ansonsten kann ich mich nur Tanne anschließen: für mich bedeutet ein AK-Con in erster Linie ein (hoffentlich) tolles WE im Kreise meiner Freunde zu verbringen, durch den Wald streifen und am Lagerfeuer zu musizieren und dem Biere zuzusprechen.

Die sinnvollste Möglichkeit Neulinge zu rekrutieren ist tatsächlich FRÜHZEITIG ein attraktives Angebot im Larpkalender zu posten mit den klaren Hinweisen auf konsistente Welt, keine Charakter-Konvertierung und 24 h IT. Aber so verpackt das es anspricht und nicht abschreckt.

lg
der hanno
Wer im Glashaus schwitzt sollte mit Steinen werfen!
"Logik ist eine Frage der Perspektive!" Don Alonso Fernández de Avellaneda
Benutzeravatar
hanno
baehrserker
 
Beiträge: 1312
Registriert: Do 18. Jan 2007, 20:14
Wohnort: am Arsch der Welt!!!

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon John » Sa 14. Aug 2010, 13:28

hanno hat geschrieben:ahoi,
mit Spannung verfolge ich diesen thread und denke die ganze Zeit: das hatten wir doch alles schon mal. Diese Diskussion kocht doch jedes Jahr aufs neue hoch und ist eigentlich wenig hilfreich. Ich sehe das Problem eigentlich auch gar nicht so gravierend: bei Andys Con waren 4 Neue, bei Tannes Con war u.a. Leif mal wieder dabei (seit 3 Jahren das erste mal wieder, wenn ich mich recht entsinne). FloS ist ja auch noch ein "Neuer" und hat sich ziemlich gut integriert und war bei den letzten Cons dabei. Ich könnte hier noch einige weiter Punkte ansprechen, die mich persönlich davon überzeugen, dass es kein echtes Nachwuchsproblem gibt.


In keinen Jahr wurde diese Diskussion so sachlich geführt wie dieses Jahr. Ich bin begeistert, des weiteren ist sie hilfreich. Sie gibt ein Feedback, gleichzeitig zeigt die Orga auf das sie sich bewegt. Sage da nur Regelwerksänderungen. Auch ist es so das jede Orgas anderen Gründen Cons organisiert. Sicher mit Freunden zusammen LARP zu machen ist ein Aspekt. Aber wir wollen auch Geschichten erzählen und uns und unsere Ideen zu einen gewissen Punkt selbstverwirklichen. Jedes Jahr gibt es Probleme Aufgrund der Entwicklung der Anmeldezahlen, bestimmte Locaions die schön wären, können icht genommen werden, da diese ausgelastet werden müssen. Subjektiv kann ein aussenstehender sicher sagen, das es keine Probleme bei den Nachwuchs gibt, objektiv, wenn man nicht die entwicklung, Zahlen und Planungen kennt nicht. Es war in der Vergangenheit als DS Orga immer so, das wir mit immer mehr Schwund zu kämpfen hatten und es kam auch immer wieder auf anderen Cons vor. Wie das jeder Organisator für sich sieht ist seine Sache. Tanne vertritt schon lange die Meinung das es keine Probleme gibt. Ich könnte jetzt behaupten, das sei Verdrängung, nur das bringt nix, weil jeder so seine Cons macht wie er will. Ein groß der Orgas, möchte gerne die Eintagsfliegen an sich binden, einige anderen möchten gerne neue Spieler und dadurch neuen Input in das Spiel haben.

hanno hat geschrieben:Warum sollten sich die Archipel-Orgas ABSICHTLICH in der Anzahl der AK beschränken?! Das ist doch Quatsch. Ich fahre doch nicht auf einen AK Con weil ich denke: "hui...aufgepasst...diese Jahr gibt es ja nur 2 AKs. Da muss ich aber jetzt unbedingt hin (...auch wenn ich vllt gerade keine Lust oder keine Zeit habe)"


Der Gedanke, der meiner Meinung nach falsch ist, ist das druch die Verknappung des Gutes LARP das Bedrüfniss dieses zu besuchen erhöht wird. Bei Konsumgütern und Edelmetallen, mag dies stimmen, bei einen Hobby, wo man Freizeit, Muse und Ambitionen benötigt ist dies der falsche Ansatz. Da muss man herausfinden, warum man immer mal wieder die "Archipel"-Müdigkeit sich breit macht. Wir Orgas sind da übrigens nicht frei.

Die Kernaussage, der Verknappung ist: Die Orgas haben immer mal wieder das Gefühl das ihre Veranstaltungen nicht angenommen werden, wenn sich weniger Leute anmelden. Die Theorie des ganzen wurde mal von Uwe ausgerufen, ist aber Banane. Weil dann viele sich ihre Ersatzbefriedigung für gutes Rollenspiel anderswo hohlen und das Archipel noch weniger besucht wird.
Oh-Kultes: Das Urban Fantasy Liverollenspiel - www.oh-kultes.de
Benutzeravatar
John
Held
 
Beiträge: 1235
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon Die LeibwächterIN » Mi 18. Aug 2010, 10:45

Ich glaube, Mundpropaganda auf Cons (oder besser noch Tavernenabenden) ist schon eine gute Idee und eine wirksame Taktik. Sehr gute Unterstützer sind dabei immer einfache Visitenkarten o.Ä. (Archipel ist kein einfach zu merkendes Wort, wenn man es nur hört, wie ich finde - und die Internetadresse ist erst recht nicht mal eben im Kopf gespeichert! XD). Eure Internetpräsens ist recht gut - ihr müsst sie nur noch an den Mann/die Frau bringen (:
Spielt gut spielende Leute an, beschäftigt euch mit ihnen, erzählt ihnen in einem OT-Moment (nach dem Con/TA oder was), dass sie interessant genug wären, um ins Archipel zu passen und dass das Archipel interessant genug ist, um zur Person zu passen. Legt dabei eher den Schwerpunkt darauf, die Person interessant zu finden - denn das finden Personen allgemein interessant.
Ich bin mir sicher, dass sich die meisten Menschen geschmeichelt fühlen, wenn ihr von den selbstauferlegten 'Anforderungen' des Archipels erzählt und ihnen dann sagt, dass ihr euch sehr gut vorstellen könnt, dass ausgerechnet XY da supergut reinpasst.
Und verteilt die Visitenkarte NUR dann, wenn die Person nach einer Internetadresse oder Ähnliches FRAGT - das ist wichtig. Denn sonst wird es in den meisten Fällen zu aufdringlich wirken und die Person denkt, dass der Schwerpunkt doch eher darauf liegt, das Archipel mit Menschen zu bereichern und nicht... den Menschen mit dem Archipel zu bereichern. Das ist ein kleiner, aber ein nicht unerheblicher und äußerst wichtiger Unterschied!

Ich denke, dass das die beste Methode ist, an gute Leute zu kommen und bis auf die Visitenkartensache und das aufmerksame Beachten des oben beschriebenen Unterschieds, ist das bisher eure Taktik gewesen, soweit ich das verstanden und mitgekriegt habe - aber es ist die nachhaltigste und meiner Erfahrun nach die Beste, die man in eurem Falle anwenden sollte.
An den Conzahlen würde ich künstlich nichts ändern. Ich denke, die sollte man nach Zeit, Lust und Laune machen und nicht zwecks Werbung o.Ä. modifizieren. Das reguliert sich von selbst.
Benutzeravatar
Die LeibwächterIN
Tagedieb
 
Beiträge: 30
Registriert: So 4. Apr 2010, 14:33
Wohnort: irgendwo bei Köln

Re: Spielerwerbung oder wie solls weitergehn mit den Archipe

Beitragvon FloS » Mi 6. Jul 2011, 17:24

So, ich grabe jetzt mal den Thread nochmal aus... skeletti;-)
Beim Stöbern durch den Larpkalender ist mir aufgefallen, dass die geplanten Archipelcons da noch nicht eingetragen sind. Ich weiß natürlich nicht, ob es was nützen würde, Con-Vorankündigungen schon reinzusetzen, wenn Details noch nicht feststehen. Aber zumindest für den Oktobercon und den Silvestercon stehen ja die Termine und Orte schon fest...
Ich gehe einfach davon aus, dass es auch andere Spieler wie mich gibt, die einfach mal nach Datum und Ort nach Cons suchen, und wenn Archipel-Cons recht frühzeitig im Larpkalender stehen würden, könnte man Spieler so während ihrer Planungsphase schon erwischen.

Und da wir gerade in einer Gruppe auf dem Larhgoten Con waren und evtl. noch öfter Fremdcons von Archipelern besucht werden, möchte ich nochmal an die Visitenkarten bzw. Flyer-Idee erinnern (gibts die Flyer nicht eigentlich sogar, und ich hab nur keine???).

Ist nur eine Anregung, weils mir gerade aufgefallen ist, und weil sich sonst in dem Forum gerade gar nix tut... :roll:
"Und da, da wurde mir klar, dass die Kacke Scheisse ist!"
- Seine Hocherkoren Anduros Tuchfels

Jaques Sarrement - Streiter der Fünfe
Korrim Gerbsattler - Draconier und Edler von Drachenstein
Lorenzo Edmundo Utawa - Geweihter der Igma
Benutzeravatar
FloS
Abenteurer
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 26. Jan 2010, 16:24
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Archipel Cons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron